Free counter and web stats

24.12.2008

Ausflug ins Grüne

Endlich ist der Sommer nach Deutschland gekommen. Nach vielen Wochen des Regens zeigen sich nun die schönen Seiten dieser Jahreszeit. Gerne ist man nun draußen, sitzt auf der Terrasse und lässt es sich dabei gut gehen. 

Und unsere gefiederten Freunde? Auch die munteren Australier sind gerne an der frischen Luft. Um ihnen dieses Vergnügen zu bereiten sind nur ein paar wenige Kleinigkeiten zu beachten, damit das für beide Seiten ein tolles Erlebnis ist. 


Zu allererst ist natürlich darauf zu achten, dass der Käfig oder die Voliere ausbruchssicher ist. Jedes Türchen und jede Drahtaussparung zum Beispiel für Futternäpfe solltet ihr auf Fluchtmöglichkeit hin überprüfen. Will man auf Nummer sicher gehen, kann man die Türchen auch mit kleinen Schlössern, eventuell vom alten Tagebuch, zusätzlich sichern. So können auch schlaue Wildvögel den gefiederten Lieblingen nicht zum Ausbruch verhelfen. 


Eine mögliche Ausbruchsquelle ist noch das angehängte Badehäuschen. Schnell ist es durch eine Windbö oder eine unbedachte Handhabung abgerissen und bietet dem Wellensittich eine gute Fluchtmöglichkeit. 


Wie für jede Tier gibt es auch für den Vogel Fressfeinde, die ihn bedrohen. Bei einem Ausflug auf den Balkon oder die Terrasse sind das Katzen, Marder und Greifvögel. Die beste Abschreckungsmaßnahme gegen einen Angriff ist deine Anwesenheit. Die Hemmschwelle ist dann für viele Jäger größer, außerdem kannst du bei einem eventuellen Anfallen noch rechtzeitig eingreifen. 


Auch wenn die Sonne noch so sehr vom Himmel lacht, solltest du deinen Vögeln einen Schattenplatz anbieten. In der prallen Sonne werden es schnell mal 40 Grad und das ist für den kleinen Organismus zu viel. Ein guter Platz für einen Ausflug ins Grüne ist zum Beispiel unter einem Sonnenschirm. Der schützt nicht nur vor der Hitze der Sonne, sondern auch vor Regen. 


Nach dem gelungenem Ausflug ist es wichtig, den Käfig auf Blätter, Blüten und Tiere zu untersuchen. Giftige Blüten oder Blätter solltest du natürlich so schnell wie möglich entfernen. 


Auch wenn ein Bad in der Natur noch so schön ist, wichtiger ist noch das deine Tiere Freiflug bekommen. Vor oder nach dem Erlebnis solltest du ihnen also wieder die Möglichkeit geben, sich frei für mehrere Stunden zu bewegen. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer