Free counter and web stats

09.01.2009

Bentheimer Landschaf

Bentheimer Landschaf


Das Bentheimer Landschaf ist eine robuste, anspruchslose Hausschaf-Rasse und gilt als die größte deutsche Heideschaf-Rasse. Sie ist nicht mit den Heidschnucken verwandt, sondern in der Region Bentheim/Emsland aus holländischen Heide- und deutschen Marschschafen entstanden. Benannt ist sie nach der Grafschaft Bentheim im südwestlichen Niedersachsen. Sehr eng verwandt ist das Bentheimer Landschaf mit dem Schoonebeker Schaf aus den Niederlanden.

Das Bentheimer Landschaf erreicht eine Widerristhöhe von bis zu 75 cm. Böcke werden 90 bis 110 kg schwer, Mutterschafe bis 75 kg. Die Tiere haben weiße Wolle, um die Augen und an den Füßen gibt es dunkle Stellen.

Die Schafrasse ist laut der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen GEH vom Aussterben bedroht. In den 1970er Jahren hielten nur noch drei Züchter aus dem Emsland insgesamt 50 Bentheimer im Zuchtbuch.

In Niedersachsen gibt es in der Grafschaft Bentheim, dem Emsland und dem Raum Diepholz, sowie in vielen weiteren Bundesländern mit Schwerpunkt Brandenburg noch ca. 2.800 Herdbuchtiere. (Kategorie II - stark gefährdet).

Das Bentheimer Landschaf wurde im Jahr 2005 zum Haustier des Jahres ausgerufen. Besonders geeignet ist die Rasse für die Landschaftpflege und für die Pflege von Wacholderheiden.

Jährlich am letzten Samstag im Juli findet in Uelsen in der Grafschaft Bentheim eine Elite-Auktion statt. Diese Auktion ist seit 1995 der traditionelle Vermarktungsweg für Böcke der Rasse Bentheimer Landschaf und findet im Jahr 2009 zum 15. Mal in Uelsen an der Reithalle statt. An der bundesweiten Eliteauktion beteiligen sich Züchter aus den anderen Zuchtgebieten Schleswig-Holstein, Hannover, Nordrhein-Westfalen, Hessen und dem Saarland.

Siehe auch
Rote Liste der gefährdeten Nutztierrassen

http://de.wikipedia.org/wiki/Rote_Liste_der_gef%C3%A4hrdeten_Nutztierrassen

Österreichische Nationalvereinigung für Genreserven
http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96sterreichische_Nationalvereinigung_f%C3%BCr_Genreserven

Vielfältige Initiativen zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen (VIEH)
http://de.wikipedia.org/wiki/Vielf%C3%A4ltige_Initiativen_zur_Erhaltung_alter_und_gef%C3%A4hrdeter_Haustierrassen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer