Free counter and web stats

20.01.2009

BOS Foundation

BOS Foundation
Die Borneo Orangutan Survival Foundation (BOS) ist die weltweit größte Organisation zur Rettung der vom Aussterben bedrohten Orang-Utans. Ihr Lebensraum, der Regenwald mit seiner Artenvielfalt, wird in Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung geschützt. BOS ist eine indonesische Nicht-Regierungs-Organisation, die im Jahr 1991 gegründet wurde.

Die Aufgabenschwerpunkte von BOS in Indonesien sind:

Konfiszierung illegal gehaltener Orang-Utans, Malaienbären und anderer Arten
Rehabilitation der Orang-Utans in Stationen
Auswilderung der Tiere in geschützte Regenwaldgebiete
Rettung und Umsiedlung von gefährdeten Orang-Utans und anderen Arten
Aufforstung und Schutz von Regenwald
Schaffung von Alternativen für die lokale Bevölkerung
Umweltbildung und Aufklärung der lokalen Bevölkerung
Überwachung von Schutzgebieten
Auswertung von Satellitenbildern
und vieles mehr.

Die Projekte von BOS werden aufgrund der sehr schwierigen wirtschaftlichen Lage in Indonesien hauptsächlich durch ausländische Spendengelder finanziert.

bos-deutschland.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer