Free counter and web stats

10.01.2009

Chronik der Vorkommnisse mit exotischen Haustieren

Chronik der Vorkommnisse mit exotischen Haustieren
Immer mehr Deutsche wollen sich durch die Haltung eines exotischen und oftmals auch gefährlichen Haustiers profilieren. Verantwortungsgefühl für das Tier und unbeteiligte Dritte scheint dabei vielen zu fehlen. Immer öfter werden ausgesetze oder verlorene exotische Wildtiere gemeldet.

Hier eine Chronik der Meldung seit Juli 2006:

10.07.06 Im Garten ihrer Nachbarn entdeckt eine Frau aus Waldkraiburg ein Königspython. Das etwa ein Meter lange Tier wird von der Feuerwehr gefangen.

19.07.06 Mehre Personen sichten einen drei Meter langen Python im Neckar. Nach mehreren Tagen bricht die Polizei die Suche ergebnislos ab.

19.07.06 Auf der Eingangstreppe eines Wohnhauses in Witten entdeckt eine Frau eine giftige Aspisviper. Ein Schlangenexperte fängt das Tier im Auftrag der Polizei und nimmt es in seine Obhut.

24.07.06 In seiner Badewanne entdeckt ein Mann aus Elmshorn eine Mexikanische Königsnatter. Die herbeigerufene Polizei kann das Tier schließlich im Kleiderschrank des Mannes fangen. Das Tier hat sich offensichtlich schon länger unbemerkt in der Wohnung aufgehalten und sich auch dort gehäutet. In einer Küchenecke findet sich die abgestreifte Haut des Tieres.

24.07.06 In einer Postfiliale im Kreis Euskirchen entkommt ein 1,5 Meter langer Albino-Python aus einem gerade aufgegebenen Paket. Das Tier versteckt sich in der Postfiliale und muss von Mitarbeitern des Tierheims Mechernich eingefangen werden.

26.07.06 Eine Köngisnatter wird in Raunheim von Anwohnern in einer Garage gefunden. Der Feuerwehr gelingt es das Tier zu fangen, doch die Unterbringung gestaltet sich schwierig. Erst nach Stunden erklärt sich der Zoo Frankfurt bereit das Tier zu nehmen.

28.07.06 In Neuburg finden Anwohner ein Königspython auf der Strasse. Der 22-jährige Eigentümer meldet sich drei Tage später bei der Polizei. Er war im Urlaub gewesen und ein Bekannter, der seine Schlangen während seiner Abwesenheit pflegte, hatte vergessen das Terrarium zu schließen. Er meldet zusätzlich noch eine 1,5 Meter lange Boa Constrictor vermisst.

02.08.06 In Ampfing meldet ein Ehepaar sein 3,60 Meter langen Tigerpython verloren. Sie hatten das Tier mit zum campen genommen und unbeaufsichtigt in einem Korb vor dem Wohnwagen liegen lassen. Das Tier wird etwa ein Woche später von zwei Kindern entdeckt und von der herbeigerufenen Polizei gefangen.

02.08.06 In Konstanz meldet eine Mann seinen Serval, eine afrikanische Wildkatze, als vermisst. Das Tier ist bei Bauarbeiten aus dem Privatgehege des Halters entkommen.

03.08.06 Eine offensichtlich unter Drogeneinfluss stehende Frau legt in der Bremer Innenstadt fremden Passanten unaufgefordert ihre drei Königspython um den Hals. Dabei wird die Halterin von einem der Tiere gebissen. Die Tiere werden ins Tierheim gebracht.

08.08.06 Auf einer Brücke in Mülheim an der Ruhr entdecken Anwohner eine etwa einen Meter langen Königspython. Das Tier wird mit einem Eimer gefangen und in einen Reptilienzoo gebracht.

08.08.06 Im Keller eines Hamburger Mehrfamilienhauses sichten Bewohner eine Boa constrictor. Die Suche von Polizei und Experten wird nach drei Stunden ergebnislos abgebrochen.

14.08.06 In einer Plastikbox gibt ein Mann bei der Polizei in Bochum einen schwarzen Skorpion als Fundsache ab. Das Tier wird in eine Zoohandlung gebracht.

16.08.06 In Horneburg überfährt ein Autofahrer einen 1,5 Meter langen Python. Das Tier rettet sich zunächst schwer verletzt auf einen Baum und muss von der Polizei und einer Tierarzthelferin herunter geholt werden. Später wird der Python vom Tierarzt einschläfern.

21.08.08 Im Keller seines Hauses findet ein Mann aus Zell einen 60 Zentimeter langen Königspython. Das Tier scheint vollkommen erschöpft und wird vor Ort von einem Tierarzt versorgt.

29.08.06 Im Keller einer Berliner Seniorenresidenz findet eine Pflegehelferin eine schwarz-weiß-rot gestreifte Schlange. Die herbeigerufene Polizei alarmiert eine spezialisierte Tierärztin, da das Tier einer giftigen Korallenschlange sehr ähnlich sieht. Es handelt sich jedoch um eine mexikanische Milchschlange. Das Tier wird in ein Reptilien-Tierheim gebracht.

13.09.06 In Heinsberg fällt ein Gepard auf offener Strasse ein fünf Jahre altes Mädchen an. Das Kind kommt schwer verletzt ins Krankenhaus. Der Halter kann seinen Geparden wieder einfangen.

15.09.06 Auf ihrem Schreibtisch findet eine Frau aus Berlin einen Leguan. Das Tier ist vermutlich in der Nacht durch ein offenes Fenster in die Wohnung im 5. Stock gekommen. Die Polizei bringt das Tier in eine spezialisierte Tierarztpraxis.

01.10.06 Bei einem Waldspaziergang in der Nähe von Ludwiglust findet eine Frau eine 1,5 Meter lange Boa Constrictor. Die Polizei fängt das Tier und bringt es zu einem Zoohändler.

01.10.06 Beim Auswickeln eines Blumengeschenkes findete eine Familie aus Saarbrücken neben einer Topfpflanze auch einen Königspython. Die Polizei bringt das Tier in den Zoo und hofft auf sachdienlich Hinweise zur Herkunft des Python.

16.10.06 In Friedeburg findet ein Ehepaar einen Brillenkaiman in seiner Auffahrt. Mit Hilfe eines Nachbarn fangen sie das 60 Zentimeter lange Reptil und sperren es in eine Kiste. Das unter Artenschutz stehende Tier ist nicht gechipt. Die Polizei übergibt es einer Auffangstation.

04.11.06 Die Leverkusener Feuerwehr findet an der Wupper einen toten Python.

26.12.2006 Die Hamburger Polizei fängt in einem Hinterhof einen fast ausgewachsenen Königspython. Das Tier war von einem Spaziergänger entdeckt worden.

03.01.07 In Gießen wird bei Renovierungsarbeiten eine Kornnatter gefunden. Das Tier war mehrere Wochen zuvor aus der Nachbarwohnung verschwunden.

10.01.07 In Soltau-Fallingbostel spürt der Hund einer Spaziergängerin eine etwa 1 Meter lange Schlange auf. Mitarbeiter des Landkreises fangen die rot-schwarz geringelte Schlange.

10.01.07 Im Kompostwerk Müttinghoven findet sich eine tote Boa Constricta Imperator auf dem Förderband. Das ausgemergelte Tier kam mit dem Abfall einer Biotonne in das Werk.

27.01.07 In Gera wird eine hochgiftige Klapperschlange neben einem Autohaus gefunden. Die Polizei fängt das Tier ein. Wie sich herausstellt hatte der Besitzer geglaubt die Schlange sei tot und sie daher auf der Wiese entsorgen wollen. Dem Halter, der noch mehr Giftschlangen besitzt, werden wegen Zweifel an seiner Sachkunde alle Tiere abgenommen.

05.03.07 In Limburg holen Mitarbeiter des Tierschutzvereins auf Veranlassung des Veterinäramtes vier giftige Klapperschlangen und zwei hochgiftige Hornvipern aus einer Privatwohnung. Ein 23-jähriger Mann hatte sie nach der Trennung bei seiner Lebensgefährtin zurückgelassen. Diese war mit den Tieren überfordert. Die gefährlichen Tiere saßen in ungeeigneten maroden Terrarien.

06.03.07 In der Druckertankstelle Fallersleben fällt einer Mitarbeiterin ein seltsames Rascheln in einem aufgegebenen Paket auf. Als die Mitarbeiter das Paket öffnen, finden sie eine mexikanische Würgeschlange. Die Berufsfeuerwehr nimmt das Tier entgegen und übergibt es einem Naturschutzzentrum.

29.03.07 In einem Kaufhaus in Berlin findet eine Kundin eine Natter. Die alarmierte Polizei muß das Tier einfangen. Scheinbar wurde die Schlange von einem überforderten Tierhalter einfach ausgesetzt.

14.05.07 In ihrem Vorgarten findet eine Frau aus Wedel eine 75cm lange Schlange. Die Polizei kann das Tier fangen. Es handelt sich um eine afrikanische Kornnatter, eine ungiftige Würgeschlange.

21.05.07 Unbekannte Täter setzen in einer Grünanlage in Haltern ein Chamäleon, zwei Kornnattern, zwölf Felsenleguane und einen Stachelleguan aus. Die Tiere wirken vernachlässigt. Als sie von einem Passanten gefunden werden sind sie bereits tot. Es stellt sich heraus, dass schon eine Woche zuvor ein toter Leguan im Ortsteil Holtwick aufgefunden wurde. Lebend konnte ein etwa 70 cm langer Leguan zudem in der Nähe eines Vergnügungsparkes gefangen werden.

22.05.07 In Hasserode findet eine Anwohnerin ein Schlange im Vorgarten. Die Polizei fängt das Tier und bringt es in ein Artenschutzzentrum. Es handelt sich um eine amerikanische Kornnatter.

23.05.07 In Hasserode findet ein Rentner eine Schlange auf seinem Balkon. Die herbeigerufene Polizei kann das Tier fangen. Es handelt sich um eine amerikanische Kornnatter. Kurz zuvor war im Nachbargarten ebenfalls ein solches Tier gefunden worden.

29.05.07 Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Eschweiler finden im Treppenhaus eine Schlange. Das herbeigerufene Ordnungsamt fängt das Tier mit einem Karton. Es handelt sich um eine zwei Jahre alte Königsnatter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer