Free counter and web stats

11.01.2009

Der Spatz: Häufigster Vogel in den Städten und Dörfern Deutschlands

Der Spatz: Häufigster Vogel in den Städten und Dörfern Deutschlands
Ist er nicht putzig? Er hüpft in Vorgärten herum, flattert durch die Innenstädte und ist meistens da, wo es etwas zu futtern gibt! Die Rede ist vom Haussperling. Haussperling?, werden sich jetzt viele denken. Auch als Spatz ist der kleine Kerl bekannt. Die NABU hat eine Studie durchgeführt und dabei herausgefunden: Als häufigster Vogel in Städten und Dörfern entpuppte sich mit rund 135.000 Sichtungen erneut der Haussperling. Durchschnittlich fünf Spatzen wurden pro Beobachtungsstunde gezählt. Den Großstadtrekord verzeichnete Berlin mit mehr als sieben pro Stunde.



In den Ballungszentren von Nordrhein-Westfalen hingegen verwies die Amsel den Haussperling auf Platz zwei, ebenso in vielen anderen deutschen Großstädten wie Hamburg oder München. "An vielen Orten gehen den Spatzen durch Gebäudesanierungen geeignete Brutplätze verloren, obwohl sich leicht Ersatz schaffen ließe", sagte NABU-Vogelschutzexperte Markus Nipkow. Um etwas gegen die Wohnungsnot bei Haussperlingen zu tun, empfiehlt der NABU seine speziellen Nistkästen, alternativ auch Fassadenbegrünungen, beispielsweise mit Wildem Wein oder Efeu.

Der Spatz gehört zur Familie der Sperlinge. Der kleine Piepmatz wiegt ungefähr 30 Gramm und hat einen eher gedrungenen Körperbau, was ihm sein etwas knuddeliges Aussehen verpasst. Seine Flügel haben eine Spannweite von etwa 23 Zentimeter, er selbst ist etwa 16 Zentimeter groß. Die Männchen sind etwas auffälliger gezeichnet als die Weibchen, deren Braun etwas matter ist. Übrigens singen auch nur die Spatzen-Männchen! Die Laute hören sich an wie "Tschilp". Etwa 10.000 Jahre ist es her, dass sich der Haussperling dem Menschen angeschlossen hat. Verbreitet ist der putzige kleine Kerl übrigens fast auf der ganzen Welt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer