Free counter and web stats

11.01.2009

Dickblattgewächse



Die Dickblattgewächse (Crassulaceae, Syn.: Sedaceae Adans., Sempervivaceae Durande) bilden eine Familie, die zur Ordnung der Steinbrechartigen (Saxifragales) innerhalb der Bedecktsamigen Pflanzen (Magnoliophyta) gehört. Gelegentlich wurde die Familie auch den Rosenartigen (Rosales) zugeordnet. Die Pflanzen dieser Familie sind in der Lage, in ihren dicken Blättern Wasser zu speichern und so an trockenen Stellen relativ konkurrenzlos zu überleben. Sie gehören somit zu den Blattsukkulenten und zählen zu den CAM-Pflanzen.

Beschreibung
Es sind immergrüne, mehrjährige, sukkulente Pflanzen. Meist sind die dickfleischigen Blätter einfach und die Blattränder können ganzrandig oder gesägt sein.

Die Blüten stehen einzeln oder in zymösen Blütenständen. Die zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch. Kelch-, Kron-, Staub- und Fruchtblätter sind jeweils gleich viele, (drei bis) fünf (bis 30), vorhanden. Die oberständigen Fruchtblätter sind nicht oder etwas an der Basis verwachsen. Es werden meist Balgfrüchte gebildet.

Systematik
Die Familie wird in drei Unterfamilien gegliedert mit etwa 34 Gattungen und 1370 Arten:

Crassuloideae Burnett: Mit nur zwei Gattungen und 196 Arten:
Dickblatt (Crassula L.): Mit 195 Arten.
Tillaea L.: Mit nur einer Art.
Kalanchoideae A.Berger: Mit vier Gattungen und 200 Arten:
Adromischus Lem.
Kalanchoe Adans.: einschließlich der Sektion Brutblätter (Bryophyllum Salisb.) Mit 145 Arten.
Cotyledon L.
Tylecodon Toelken: Mit 46 Arten.
Sempervivoideae Arnott: Mit etwa 28 Gattungen und 975 Arten:
Aeonium Webb & Berthel. (Syn.: Greenovia)
Aichryson Webb & Berthel.
Chiastophyllum (Ledeb.) A.Berger
Cremnophila Rose
Diamorpha Nutt.
Dudleya Britton & Rose: Mit 47 Arten.
Echeverien (Echeveria DC.): Mit etwa 140 Arten.
Graptopetalum Rose
Hylotelephium H.Ohba: Mit etwa 33 Arten.
Hypagophytum A.Berger
Lenophyllum Rose
Meterostachys Nakai
Monanthes Haw.
Mucizonia (DC.) A.Berger
Sternwurz (Orostachys Fisch. ex A.Berger)
Dorn-Sternwurz (Orostachys spinosus)
Pachyphytum Link, Klotzsch & Otto
Perrierosedum (A.Berger) H.Ohba
Pistorinia DC.
Prometheum (A.Berger) H.Ohba
Pseudosedum (Boiss.) A.Berger
Rhodiola L.: Mit 60 Arten:
Rosenwurz (Rhodiola rosea)
Rosularia (DC.) Stapf
Sedella Britton & Rose
� Sedeveria E.Walther
Fetthennen (Sedum L.), auch Mauerpfeffer genannt: Mit 420 Arten.
Hauswurz (Sempervivum L.) mit der Untergattung Jovibarba: Mit 65 Arten.
Sinocrassula A.Berger
Telmissa Fenzl
Thompsonella Britton & Rose
Venus-Nabel, auch Nabelkraut (Umbilicus DC.)
Villadia Rose

Quellen
Die Familie bei der APWebsite (engl.)
Die Familie bei DELTA. (engl.)

Literatur
Henk't Hart, Urs Eggli: Evolution and Systematics of the Crassulaceae. Backhuis Publishers, Leiden 1995, 192 pp., ISBN 90-73348-46-3.
Urs Eggli: Sukkulenten-Lexikon Band 4. Crassulaceae (Dickblattgewächse). 2003, ISBN 3-8001-3998-7.

http://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Crassulaceae?uselang=de
http://www.ars-grin.gov/cgi-bin/npgs/html/family.pl?302
http://www.blumeninschwaben.de/Zweikeimblaettrige/Dickblattgewaechse/dickblattgewaechse.htm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer