Free counter and web stats

12.01.2009

Drei Baby Orang-Utans finden Zuflucht in Nyaru Menteng

Drei Baby Orang-Utans finden Zuflucht in Nyaru Menteng
Das Rehabilitationszentrum Nyaru Menteng hat kürzlich Zuwachs von drei jungen Orang-Utans im Alter von zwei bis drei Jahren aus West-Kalimantan bekommen.



Alle drei Jungtiere hatten ihren Lebensraum aufgrund der fortschreitenden Vernichtung des Regenwaldes und sich rasant ausbreitender Ölpalmplantagen verloren und wurden schließlich bei indonesischen Privatpersonen konfisziert - die Haltung von Orang-Utans ist in Indonesien illegal.

Die Station Nyaru Menteng, von der Dänin Lone Droscher-Nielsen mit Hilfe von BOS gegründet, beherbergt zurzeit rund 600 Orang-Utans im Alter von wenigen Monaten bis zu acht Jahren. In der Station werden die Tiere sowohl medizinisch versorgt als auch auf ihre spätere Auswilderung umfassend vorbereitet.

Im Februar 2008 hat die indonesische Forstbehörde ("The Natural Resource Conservation Agency" BKSDA) "Frengky" - einen der drei kleinen Orang-Utans - an der Nordküste von West-Kalimantan beschlagnahmt und nur zwei Monate später wurde "Thomas" , ein weiteres Jungtier, ganz in der Nähe gerettet. Frengky und Thomas mussten bis zur ihrem Weitertransport nach Nyaru Menteng in Käfigen in Pontianak untergebracht werden.

Kurz danach wurde "Caleb", das dritte Rotpelz-Baby, in Kentapang konfisziert. "Caleb" wurde in ein Auffanglager in der Region verfrachtet, da die Rehabilitations-Einrichtungen in Ost- und Zentral-Kalimantan bis auf den letzten Platz belegt waren.

Im Mai 2008 erfuhr das "Zentrum zum Schutz von Orang-Utans" (COP), das die indonesische Forstbehörde bei der Beschlagnahmung illegal gehaltener Primaten unterstützt, dass Nyaru Menteng die drei Jungtiere am Ende des Monats aufnehmen kann. Die Station Nyaru Menteng liegt in Palangkaraya, einer Provinz in Zentral-Kalimantan. Da weder eine direkte Straßen- noch eine Flugverbindung zwischen Zentral und West-Kalimantan besteht, mussten die kleinen Orang-Utans den Umweg über Jakarta nehmen.

Caleb wurde zunächst mit einem Boot von Kentapang nach Pontianak gebracht, wo er auf Frengky und Thomas traf - die drei traten tags darauf die Reise nach Nyaru Menteng gemeinsam an.

Die Orang-Utans verließen um 8.15 Uhr den Flughafen in Pontianak und erreichten Jakarta um 10 Uhr, von wo aus sie nach einer kleinen Pause weiter nach Palangkaraya transportiert wurden. Die drei Tiere überstanden die Reise wohlbehalten, nur Thomas schien etwas nervös nach dem Flug. Die letzte Etappe sollten die Kleinen dann per Auto zurücklegen; als die drei dann dazu in eine gemeinsame Kiste verladen wurden, lebten sie spürbar auf. Sofort fingen sie an zu spielen, herumzutollen und zu essen.

Gleich nach Ankunft in der Rehabilitationsstation fühlten sich die Kleinen sichtlich wohl und bauten sich zuallererst ein Nest. Sie waren endlich in ihrem neuen Zuhause angekommen.



Jede Spende hilft!

BOS Deutschland ist auf Spenden angewiesen, um die Orang-Utans und ihren Lebensraum Regenwald in Indonesien zu schützen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, für BOS zu spenden:

ONLINE-SPENDE
Hier können Sie Ihre Spende für BOS Deutschland einfach online per Lastschriftverfahren tätigen. Hierbei entstehen keinerlei zusätzliche Kosten. Bitte beachten Sie, dass das Lastschriftverfahren nur innerhalb Deutschlands möglich ist.
Sie können unser Spendenformular benutzen.

Dies müssen Sie ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben und uns per Post oder Fax zusenden. Sie können Ihre Spende per Dauerauftrag überweisen oder uns eine Abbuchungserlaubnis erteilen.

https://secure.spendenbank.de/kreditkarten/karte.php?other_lang=true&oid=3298682
http://www.bos-deutschland.de/formulare/080708_formular_foerdermitgliedschaft.pdf

Bitte beachten Sie, dass das Lastschriftverfahren nur innerhalb Deutschlands möglich ist. Bitte denken Sie an die Angabe Ihrer Adressdaten, wenn Sie eine Spendenbescheinigung wünschen.

Spendenkonto:
Stichwort Orang-Utan
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 100 205 00
Kto.Nr. 32 10 100

Bei Überweisungen aus dem Ausland benötigen Sie zusätzlich folgende Angaben.

BIC: BFSWDE33BER
IBAN: DE69 1002 0500 0003 2101 00

BOS Deutschland e.V. ist als gemeinnütziger Verein anerkannt. Spenden und Mitgliedsbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Spendenquittungen versenden wir in der Regel am Anfang des nächsten Jahres. Nach einem Beschluss des Bundestages reicht ab 2007 bis zu einem Betrag von 200 Euro in der Regel die Buchungsbestätigung als Vorlage beim Finanzamt.

Quelle: BOS-Deutschland

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer