Free counter and web stats

23.01.2009

DRINGEND: Fordern Sie die türkischen Behörden auf, die fortschreitende Massentötung von Hunden und Katzen in Antalya sofort zu stoppen!

DRINGEND: Fordern Sie die türkischen Behörden auf, die fortschreitende Massentötung von Hunden und Katzen in Antalya sofort zu stoppen!



Erneut ist die Türkei wegen der grausamen Tötung von Hunden und Katzen in die Schlagzeilen geraten; diesmal davon betroffen sind die Tiere im Großraum Antalya. Auslöser für die Massentötung ist nach Angaben der türkischen Behörden ein vermeintlich an Tollwut erkrankter Hund, der im Bezirk Gündogdu ein Kind gebissen haben soll. Sowohl PETA Deutschland e.V. als auch die seit 1924 in der Türkei agierende Tierschutzorganisation THKD vermuten allerdings, dass dieser Vorfall - wieder einmal - erfunden worden ist, um sich somit zu Beginn der anstehenden Urlaubssaison der heimatlosen Tiere auf billige und äußerst grausame Art zu entledigen. Dabei machen die türkischen Behörden selbst vor geimpften Hunden nicht halt, die beschlagnahmt werden und noch vor den Augen ihrer Halter erschossen oder aber betäubt auf Lkws geladen und zu Massengräbern transportiert werden.


Nach Angaben von Sevda Kirac, Vorsitzenden der THKD und Leiterin des größten Tierheims in Antalya, hat man Massengräber gefunden in denen mehrere Tausend Hunde - teils lebendig - verscharrt worden sind; viele von ihnen waren eindeutig als geimpft gekennzeichnet. Ebenfalls wurde ein mit Hundeleichen beladener Transporter entdeckt, in dem man noch lebende oder sich im Todeskampf befindende Hunde entdeckte.



Obwohl im Falle einer - zu beweisenden - Tollwutepidemie bestimmte Maßnahme getroffen werden müssen, wurden in Antalya weder Quarantänegebiete ausgewiesen, noch Impfmaßnahmen für heimatlose Tiere getätigt oder gar vorangetrieben, noch die Bevölkerung informiert. Ganz im Gegenteil: Bis zur Entdeckung der Massengräber durch türkische Tierschützer hatten die Behörden die Bevölkerung und die Weltöffentlichkeit belogen und die grausamen Tötungsaktionen bestritten.

Bereits seit Jahren kämpft PETA Deutschland e.V. für die Tiere in der Türkei und setzt sich vehement für die Einhaltung des 2004 erlassenen, jedoch seither fast ausnahmslos gebrochenen, Tierschutzgesetzes ein, zuletzt mit einer im Mai stattgefundenen Demonstration vor der türkischen Botschaft in Berlin.

PETA Deutschland fordert die türkischen Behörden zu einem humanen Umgang mit Tieren auf und das Neuter & Release Programm, für welches sich auch die WHO (Weltgesundheitsorganisation) ausspricht, konsequent umzusetzen. Nur das gezielte Einfangen der heimatlosen Tiere, medizinische Versorgen, Impfen, Kastrieren und wieder Freisetzen ins gewohnte Revier wird die – zweifelsohne vorhandene – Überpopulation von Hunden und Katzen, aber auch die Möglichkeit einer Tollwutepidemie, nachhaltig verringern. PETA Deutschland e.V., aber auch die über 20 Millionen Urlauber, die jährlich die Türkei bereisen, fordern die türkischen Behörden auf, ethische Maßstäbe im Tierschutz zu setzen und die jährlich vor der Urlaubssaison wiederkehrenden und fast überall stattfindenden Massenschlachtungen von Hunden und Katzen sofort zu stoppen!


Was Sie tun können

Schreiben Sie an die türkischen Behörden und stoppen Sie das Massaker!

Bitte nutzen Sie untenstehendes Formular und ändern/ergänzen den Text.

Wichtig:
- Markieren Sie die jeweiligen Empfänger - so können Sie die Texte bei Bedarf individuell gestalten. Im Normalfall können Sie alle Empfänger anklicken.

- Geben Sie in die Zeile unter dem E-Mailtext Ihren Namen ein, der unter dem Text in der Grußformel angezeigt werden soll


Schreiben Sie an:

Informationseinheit Innenministerium
Amt des Premierministers
Gouverneursamt (Regierungspräsident Antalya)
Parteizentrale der AKP in Antalya
Agraramt Antalya
Stadtverwaltung Antalya
Gemeindeverwaltung Varsak
Gemeindeverwaltung Kepez
Gemeindeverwaltung Konyaalt
Gemeindeverwaltung Muratpasa

http://action.peta.de/ea-campaign/clientcampaign.do?ea.campaign.id=880

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer