Free counter and web stats

13.01.2009

Ein Haustier ist auch nur ein Mensch - oder: die komischen Angewohnheiten unserer Tierfreunde

Ein Haustier ist auch nur ein Mensch - oder: die komischen Angewohnheiten unserer Tierfreunde

Sie sitzen neben dem Klo, sie beißen gerne in die Bettdecke und sie fressen ihr Futter nur aus einem eckigen statt aus einem runden Napf - diese und weitere Eigenheiten gibt es tatsächlich. Genau wie wir Menschen gibt es nämlich auch bei den Vierbeinern Angewohnheiten, die für uns zwar seltsam aussehen, in Wirklichkeit aber jedes Haustier ganz besonders individuell machen und dadurch natürlich auch sehr liebenswert. Denn wenn wir ehrlich sind: ein Haustier ohne Fehler oder auffälligen Charakteristiken wäre ganz schön langweilig.

Gut, dass sich unsere tierischen Freunde immer viel einfallen lassen. Zum Beispiel Kater Momo. Er sitzt liebend gerne neben der Toilette (zumindest nicht darauf J).



Außerdem gibt es da in der Nachbarschaft noch einen Papagei, der es liebt zu telefonieren. Selbstverständlich kann der Vogel nicht selbst den Hörer abnehmen und ein Gespräch beginnen. Wenn jedoch Frauchen oder Herrchen telefonieren, hat der Kerl immer etwas zu ergänzen (wenn auch nicht immer etwas sinnvolles) oder fängt an, mit dem Schnabel einen kleinen Rhythmus zu erzeugen.



Nicht so gesprächig ist Katzendame Lissy. Sie hat dafür eine andere Angewohnheit. Säubert man ihr geliebtes Katzenklo, so probiert sie sofort - und zwar noch während dem Säuberungsvorgang - ob die Toilette auch wirklich wieder bequemer geworden ist. Sprich: sie testet das gleich mit einem Geschäft aus und die Säuberung kann erneut beginnen. Ach ja: kräftig gescharrt wird auch noch, damit bloß der umliegende Fußboden nicht sauber wird, das wäre schließlich aus Miezensicht nicht angebracht



Aber auch Hunde sind oft sehr außergewöhnliche Zeitgenossen. Zum Beispiel gibt es Wauwaus, die nicht aus dem handelsüblichen Napf trinken wollen. Stattdessen muss es ein alter Suppenteller, eine Plastikschüssel oder in manchen Fällen sogar eine Tasse sein - alles nur, damit Bello genug Flüssigkeit zu sich nimmt. Komisch oder? Sind solche Eigenheiten doch eher Menschensache.

Trotzdem stören sie den Haustierbesitzer in der Regel nicht, sollten sie auch nicht. Schließlich ist es wichtig, dass jedes Tier anders reagiert, andere Gewohnheiten besitzt und sich anders verhält, also eine Type ist. Wie langweilig wäre es bloß, wenn dies nicht der Fall wäre. Außerdem gilt dasselbe wie beim Menschen: kleine Fehler, süße Schwächen und einmalige Angewohnheiten machen unwiderstehlich. Die wohl wichtigste Eigenschaft für ein Haustier.

Und außerdem: ein Haustier ist auch nur ein Mensch
Welche komischen Angewohnheiten oder Verhaltensweisen hat euer Haus- oder Lieblingstier? Unter der Kommentar-Funktion könnt ihr diese hier ergänzen. Viel Spaß.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer