Free counter and web stats

25.01.2009

Entwicklungspolitik mit dem Einkaufswagen gestalten

Entwicklungspolitik mit dem Einkaufswagen gestalten
06.06.2007: Die Grüne Jugend Oberfranken distanziert sich klar von der Gewalt mancher G8-GegnerInnen und will die Kritikpunkte wieder mehr in den Mittelpunkt rücken. Dazu gehört die Forderung nach einem verantwortungsvolleren Konsum.

Auf die Globalisierungskritikerinnen und -kritiker in Rostock wird in den diesen Tagen besonderes Augenmerk gelegt. Dabei scheinen die Inhalte des Protestes für viele Leute aufgrund der teilweise heftigen Ausschreitungen sehr weit weg. Die Grüne Jugend Oberfranken distanziert sich klar von der Gewalt und will die Kritikpunkte wieder mehr in den Mittelpunkt rücken. Nach Ansicht der Junggrünen können aber alle einen Beitrag zu einer gerechteren Welt leisten. "Die Gewaltszenen in Rostock sind erschreckend und wir verabscheuen jegliche Gewalt. Gewalt ist kein politisches Protestmittel. Dadurch gerät die berechtige Kritik an der Globalisierung in den Hintergrund und die Leute vor den Fernsehern können sich somit nicht damit identifizieren. Es ist schade, dass durch die Gewalt die Kritik nicht nur geographisch weit weg stattzufinden scheint", erläutert Anna-Lena Memmel, Sprecherin der Grünen Jugend Oberfranken, ihre Einschätzungen zu den G8-Gipfel-Protesten.

Die GRÜNE JUGEND ist Mitveranstalterin des Alternativgipfels, der vom 5.-7. Juni in Rostock stattfinden wird. Dort wird sich in unterschiedlichen Workshops mit dem Thema G8-Gipfel und Globalisierung auseinandergesetzt. "Der Protest und das Eintreten für eine gerechtere Welt ist aber nicht nur in Rostock ein Thema, sondern wir gestalten durch unser Verhalten die Welt maßgeblich mit. Alles was wir konsumieren, hat Auswirkungen auf den Welthandel. Ob das Auto aus Japan, der Computer oder die Kleidung, die in China produziert wurden, Nahrungsmittel aus Afrika, wir gestalten tagtäglich mit unserem Einkaufskorb die Welt. Wer daran etwas verdient fragen sich leider wenige. Bei der Produktion eines T-Shirts verdienen die Näherinnen und Näher gerade 3 Cent. Würde es uns etwas schaden, wenn wir diesen Menschen den doppelten Lohn bezahlen würden? Sicher nicht, aber selbst das reicht noch nicht mal für ein menschenwürdiges Leben der dort lebenden Menschen! Wir sollten uns viel mehr über die Produkte, die wir kaufen, informieren und mit dem Einkaufskorb für eine bessere Welt eintreten", fordert Stephan Clemens, Sprecher der Grünen Jugend Oberfranken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer