Free counter and web stats

14.01.2009

Geschenkidee: Ein Affenleben retten

Geschenkidee: Ein Affenleben retten

Patenschaften für Gorilla- und Schimpansenkinder als ausgefallenes Weihnachtsgeschenk

Weihnachten rückt näher und alle Jahre wieder stellt sich die Frage: Was schenken? Die Liebsten mit der zehnten Krawatte oder dem alljährlichen Parfum beglücken? Für Menschen, die lieber Sinnvolles schenken, bietet die Artenschutzorganisation PRO WILDLIFE als ausgefallenes Weihnachtsgeschenk Patenschaften für bedrohte Menschenaffen an. Die gemeinnützige Organisation fördert mit dem Patenschaftsprogramm eine Auffangstation für verwaiste Affen in Zentralafrika.

Das Limbe Wildlife Centre in Kamerun ist Zufluchtsort für über 170 Gorillas, Schimpansen und andere bedrohte Affen. Wer zum Überleben dieser Wildtiere beitragen möchte, kann ab 60 Euro eine Patenschaft verschenken - oder sich auch selbst schenken lassen. Paten erhalten eine persönliche Urkunde und viermal jährlich neueste Informationen aus dem Affenschutzprojekt. Das Geld wird unmittelbar für den Affenschutz verwendet.



Geschenkpatenschaften können bis zum 14. Dezember bei PRO WILDLIFE online (www.prowildlife.de) oder telefonisch unter 089/81299-507 abgeschlossen werden.

Die letzte Rettung: das Affenwaisenhaus in Kamerun
Das Limbe Wildlife Center rettet verwaiste Affenkinder und päppelt die oftmals schwer verletzten Tiere wieder auf. In großzügigen Freigehegen lernen die Affen wieder ein arttypisches Verhalten. Zur Artenschutzarbeit gehört auch eine umfangreiche Aufklärungskampagne für die Bevölkerung in Kamerun, um die Nachfrage nach Affenfleisch zu verringern. Kamerun liegt im Zentrum der so genannten "Buschfleischjagd". Seit 1999 ermöglicht PRO WILDLIFE durch Geld- und Sachspenden die Arbeit und den weiteren Ausbau des Affenwaisenhauses.

Die Affenkinder: ein Beispiel
Einer von vielen geretteten Affen ist der Schimpanse Bergkamp. Er war erst drei Monate alt, als seine Familie von Wilderern getötet wurde. Bergkamp wurde, wie viele seiner Schicksalsgenossen, als Haustier verkauft. Die meisten dieser Affenbabys sind durch den Tod ihrer Familie traumatisiert und erholen sich kaum von diesem Schock, viele sterben. Bergkamp überlebte, doch er erkrankte so schwer, dass sein Besitzer ihn in das Affenwaisenhaus brachte, um ihn dort gesund pflegen zu lassen.

Damit Bergkamp und seine Genossen in Limbe weiterhin versorgt werden können, benötigen sie Unterstützung. Jede Patenschaft von PRO WILDLIFE hilft, die Not der Affenkinder zu lindern.



Über PRO WILDLIFE:
PRO WILDLIFE ist ein gemeinnütziger Verein, der sich global für den Schutz von Wildtieren und ihrer Lebensräume einsetzt. Weltweit unterstützt PRO WILDLIFE Artenschutzprojekte vor Ort und leistet Aufklärungsarbeit, um Wildtierhandel und Wilderei einzudämmen.

PRO WILDLIFE nimmt an Konferenzen wie der Internationalen Walfangkommission (IWC), dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen (WA, engl. CITES) oder der Konvention zum Erhalt der Biodiversität (CBD) teil, um den Schutzstatus von Wildtieren weltweit zu verbessern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer