Free counter and web stats

14.01.2009

Große Neuseelandfledermaus




Die Große Neuseelandfledermaus (Mystacina robusta) ist eine ausgestorbene Fledermausart aus der Familie der Neuseelandfledermäuse. Bei der wissenschaftlichen Erstbeschreibung im Jahre 1962 wurde sie noch als Unterart der Kleinen Neuseelandfledermaus (Mystacina tuberculata) angesehen; 1985 erhielt sie aufgrund der morphologischen Unterschiede zwischen den beiden Taxa den Status einer eigenständigen Art (Hill & Daniel 1985).

Die Art ist subfossil und fossil von der Nordinsel und der Südinsel bekannt, wo sie zu Zeiten der Besiedelung Neuseelands durch die Maori weit verbreitet war. Im 20. Jahrhundert kam sie nur noch auf den südlich der Südinsel gelegenen Inseln Stewart Island, Big South Cape und Solomon vor, wo sie 1965 zuletzt gesehen und vermutlich bis 1967 durch eingeschleppte Ratten ausgerottet wurde. Die Große Neuseelandfledermaus war größer als die nahe verwandte, heute noch existierende Kleine Neuseelandfledermaus. Weitere Unterscheidungsmerkmale waren die kürzeren und breiteren Nasenlöcher, die kürzeren Flügel und der kräftigere Gaumen. Die Länge (einschließlich Schwanz) betrug 90 Millimeter, die Unterarmlänge 46,6 bis 48,3 Millimeter, die Schienbeinlänge 19,0 bis 19,7 Millimeter und die Ohrenlänge 18,8 bis 19,1 Millimeter. Das Körpergewicht betrug 25 bis 35 Gramm.

Neuseelandfledermäuse haben kräftige Beine, mit denen sie geschickt und flink über den Boden krabbeln können. Die Große Neuseelandfledermaus flog langsam und stieg dabei nie mehr als zwei oder drei Meter über dem Boden. Sie ernährte sich vornehmlich von Insekten, die sie am Boden fing, aber auch von Küken des Dunklen Sturmtaucherns (Puffinus griseus). Als Schlafplatz benutzte sie die Bruthöhlen von Sturmtauchern. Die Paarungszeit war von April bis Mai.

Literatur
M. J. Daniels: Greater Short-tailed Bat. In The Handbook of New Zealand Mammals, herausgegeben von Carolyn M. King. Auckland: Oxford University Press, 1995
John E. Hill und James D. Smith: Bats, A Natural History. London: British Museum of Natural History, 1984.

Ronald M. Nowak: Walker's Bats of the World. Baltimore: Johns Hopkins University Press, 1994.

J. C. Hill und M. J. Daniel: Systematics of the New Zealand Short-tailed Bat Mystacina Gray, 1843 (Chiroptera: Mystacinidae). Bulletin of the British Museum of Natural History, Zoology 48 (1985): 279�300.
T.F. Flannery:. Mammals of the South-West Pacific & Moluccan Islands. Chatswood: Reed Books 1995, 464 Seiten; ISBN 0-7301-0417-6.

Weblinks
Mystacina robusta in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2007. Eingestellt von: Chiroptera Specialist Group, 1996. Version vom 3. Juli 2007
http://www.redlist.org/search/details.php?species=14260

An analysis of skeletal size variation in Mystacina robusta Dwyer, 1962 (Chiroptera:
Mystacinidae)
http://www.rsnz.org/publish/nzjz/1996/110.pdf

Terra Nature - Greater Short-tailed Bat
http://www.terranature.org/batGreaterShort-tailed.htm

Kategorien: Hasenmaulartige |
http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Hasenmaulartige

Neuzeitlich ausgestorbenes Säugetier Weblinks
http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Neuzeitlich_ausgestorbenes_S%C3%A4ugetier

Commons: Hirscheber � Bilder, Videos und Audiodateien
http://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Babyrousa_babyrussa?uselang=de

Video zum Hirscheber
http://www.biologie.de/filmarchiv/content/view/97/2/

Hirscheber auf Ultimate Ungulate (Englisch), mit Fotos und Verbreitungskarte
http://www.ultimateungulate.com/Artiodactyla/Babyrousa_sp.html

Babyrousa babyrussa in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2007. Eingestellt von: Pigs & Peccaries Specialist Group, 1996. Version vom 5. Mai 2006
http://www.redlist.org/search/details.php?species=2461

Bericht über Hirscheber-Hausschwein-Hybride
http://www.n-tv.de/700724.html

Kategorie: Schweineartige
http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Schweineartige


Das lezte Geleid

Herr, wir können noch nicht fassen, was geschehen ist. Du hast unsere Tiere mitten aus ihrem Leben abberufen. Sie waren nicht darauf gefasst, so plötzlich aus diesem Leben Abschied zu nehmen - Erbarme dich Ihrer !

Wir können uns noch nicht vorstellen, wie es weitergehen soll. Hilf uns, dass wir auch im Unglück deine Güte erkennen, die durch das Leiden nicht in den Untergrund führt, sondern zur Vollendun.

Stärke unseren Glauben und Festige unsere Liebe zu dir. Erbarme dich unser und erbarme dich Ihrer.

Wir bitten dich für das Getier dieser Welt, lass sie nicht verzagen oder bitter werden. Hilf ihnen, ihren Weg weiter zugehen und zu finden.

Lass sie mitten im Tod an das Leben glauben, an Christus, der unser Leben ist. Hilf uns, ein ander zu lieben, wie Du uns liebst. Erbarme dich unser und gib uns deinen Frieden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer