Free counter and web stats

15.01.2009

Jetzt ist Impfzeit für Kaninchen!

Jetzt ist Impfzeit für Kaninchen!
Jetzt ist es wieder so weit - die ersten Sonnenstrahlen haben sich gezeigt, das Gras wird wieder saftig und frisch, und den Kaninchenbesitzern juckt es in den Fingern, die Tiere zu einem ersten Ausflug auf die Wiese zu lassen! Spätestens im Mai ist es dann so weit.

Aber Vorsicht! Schon jetzt sollte man einiges beachten, damit der Ausflug nicht gefährlich wird:

Unsere Hauskaninchen können sich mit zwei lebensgefährlichen Erkrankungen anstecken, die leider unter den Wildkaninchen weit verbreitet sind. Da diese Erkrankungen unter anderem auch durch Mücken übertragen werden können, sind auch Kaninchen in Gehegen oder auf erhöhten Plätzen gefährdet!

Die beiden Krankheiten sollen hier einmal kurz vorgestellt werden. Die Rabbit haemorrhaghic disease (RHD) oder Chinaseuche bzw. die Myxomatose oder Kaninchenpest




Die RHD bricht nach der Ansteckung nach 1 bis 3 Tagen aus. Danach verläuft die Krankheit meist sehr schnell und führt im Allgemeinen innerhalb von 12 bis 48 Stunden zum Tod des Tieres. Typisch für den Verlauf sind neben den punktförmigen Blutungen in der Haut zentralnervöse Symptome, die sich vor allem in Krämpfen äußern. Im Endstadium ist ein. Die Bekämpfung der Krankheit geschieht am effektivsten mittels einer Impfung, welche jährlich wiederholt werden sollte.

Myxomatose zeigt sich nach einer Inkubationszeit von 3 bis 9 Tagen: es treten Schwellungen und Entzündungen im Bereich der Augenlider, des Mundes, der Ohren, der Lippen und des Genitalbereiches auf. Nach circa 10-14 Tagen endet die Krankheit meistens mit dem Tod. Es gibt jedoch auch einen chronischen Verlauf: dabei treten vermehrt Pusteln auf. Eine Heilung ist in Einzelfällen möglich. In manchen Fällen erholt sich das Kaninchen wieder, trägt die Seuche jedoch weiterhin in sich. Behandlung und Heilungsaussichten: Für Myxomatose gibt es keine spezielle Behandlung. Vorbeugend kann jedoch eine halbjährliche Impfung mit einem abgeschwächten Lebendimpfstoff Schutz gegen eine Infektion bieten.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass die beiden Krankheiten in den meisten Fällen tödlich verlaufen und dass eine Impfung einen wirksamen Schutz bietet!

Gegen die RHD sollte jährlich geimpft werden, gegen Myxomatose halbjährlich, vor allem bei Kaninchen, die ganzjährig draußen sind.

Da es ein bisschen dauert, bis der Impfschutz richtig "sitzt", sollte man die Impfung auch idealerweise 3-4 Wochen vor dem ersten Freilaufen im Garten machen lassen. Darum ist es jetzt eine gute Zeit - im Mai wollen die kleinen Fellnasen bestimmt im Garten oder auf dem Balkon herumtollen!

Was muss man noch beachten?

Verdauung stärken:

Bitte vor dem ersten Freigang auf die Wiese den Magen-Darm-Trakt auf die großen Mengen Frischfutter vorbereiten: das geht ganz einfach, indem man in den Tagen vorher schon täglich ein bisschen Gras oder Löwenzahn von der Wiese pflückt und in den Käfig legt. So vorbereitet werden die Kaninchen die saftigen Gartengenüsse nicht nur genießen, sondern auch gut vertragen!

Vor Wildtieren schützen:
Mit einem Netz über dem Freigehege kann man die Tiere vor Vögeln schützen, die in den Kaninchen einen leckeren Mittagshappen erkennen. Gegen räuberische Katzen aus der Nachbarschaft hilft am besten die Überwachung der Tiere (am besten vom Sonnenstuhl aus) oder ein fester Überbau des Freigeheges.

Nicht auskühlen oder überhitzen lassen:
Zur Zeit ist es noch recht kühl, da sollte man den Tieren im Freigehege immer eine Möglichkeit geben, sich ins warme und trockene Häuschen zurückziehen zu können. Also eine wasserdichte Unterlage in das Freigehege legen, darauf Häuschen und etwas Stroh zum Einkuscheln anbieten. Nach Sonnenuntergang oder bei Regen gehören die Tiere wieder in ihren normalen Käfig!

Im Sommer bitte darauf achten, dass es Schattenstellen im Freigehege gibt, an die sich die Kaninchen zurückziehen können, wenn es ihnen zu heiß wird. Natürlich sollte dann auch immer ein Napf mit frischem Wasser bereit stehen.

Wenn man diese Tipps beherzigt, steht dem Freiluftvergnügen für die Kaninchen nichts mehr im Weg!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer