Free counter and web stats

26.01.2009

Katerchen Merlin spurlos verschwunden



Am 12. August 2003 holte ich dann Merlin zu uns und er munterte die ganze Familie wieder etwas auf.
Ein gutes Jahr durften wir wieder glücklich sein und nun......
Verzweiflung, Hilflosigkeit, Wut und Entsetzen über eine schlimme Vermutung, denn nun ist auch Merlin schon seit der Nacht zum 1. November (in NRW ein Feiertag) spurlos verschwunden.
Im letzten Jahr August - die Felder und der gegenüber von unserem Haus gelegene Acker waren gemäht und gut überschaubar. Unser Sohn Torben hat seinen 18. Geburtstag gefeiert und als wir schon tief schliefen hat sich hier etwas Schlimmes zugetragen. Ein Nachbar erzählte uns am Sonntagmorgen, dass er nicht schlafen konnte und um 4 Uhr in der Früh auf den Balkon gegangen ist. Dann hat er beobachtet, dass ein Geländewagen immer wieder bei uns die Hauptstraße und in einen Nebenweg gefahren ist.

Dabei immer wieder den grellen Schein eines Scheinwerfer über den Acker laufen lies, als ob er etwas suche. Dann fiel ein Schuss und nach einer kurzen Zeit hatte dieser Spuk ein Ende und der Wagen verschwand. Am Montag erfuhren wir dann, dass ein Kater aus dieser Nebenstraße - mit Schrot verletzt - sich noch in die Garage seiner Besitzer geschleppt hat und dort verblutet ist.
Das 12-jährige Mädchen der Familie fand ihr geliebtes Tier tot und in seinem Blut liegend, und hat vor Entsetzen nur noch geschrieen. Musste diese Familie doch noch den tragischen Tod ihres Sohnes im Frühjahr verarbeiten und hatte dann wohl nicht die Kraft etwas zu unternehmen.
Man hätte den Jäger anhand seiner Kugel ausfindig machen können und man hätte etwas in der Hand gehabt – zu mindestens für die Presse. Aber diese üblen Burschen schießen ja mit Schrot - für die Tiere ein unendliches Leiden. Trotzdem hat die Familie dann den jungen Jägersohn am nächsten Abend gestellt, als er wohl auf der Suche nach seiner "Beute" war. Er hat nur gesagt er hätte schließlich einen Jagdschein.

Im April 2004 erhängt er sich und so dachten wir alle, dass nun keine Katzen mehr bei uns erschossen würden. Irrtum! Vater und der Bruder - beide Jäger und Pächter dieses Ackers - sind nichts besser! Schon oft wurden sie beobachtet, wie sie morgens in der Früh um 4 Uhr aufstehen, um auf Beutefang zu gehen. Meine Kollegin sieht den Bruder oft am Wochenende nachts heim kommen, bekleidet mit seiner Jägerkluft und mit dem Gewehr in der Hand.

Es tut so furchtbar weh. Wir haben alles abgesucht, sofort am Montagmittag, nach der Nacht, in der Merlin verschwand. Die Wiesen und Felder sind wieder kahl, es war wieder Wochenende – wie bei Pit.
Merlin ging nur auf das unserem Haus gegenüberliegende Feld oder er war bei uns zu Haus. Er hat doch nur ein paar Mäuse gejagt. Warum!!! Man konnte ihn immer von unserem Küchenfenster sehen und oft habe ich oben mit dem Fernglas gestanden um ihn noch genauer zu beobachten.
Auch die Familie in unserer Nebenstraße hatte inzwischen wieder einen Kater, mit dem Merlin sich angefreundet hatte. Oft sah man sie gemeinsam. Ich bin dann einen Tag nach Merlins Verschwinden zu der Familie gefahren und sie haben mir bestätigt, den jungen Jäger am Montagmorgen gesehen zu haben. Es kann einfach nicht sein, das wir Merlin nicht finden.
Ich bin davon überzeugt, dass unsere Lieblinge erschossen worden sind. Merlin als auch Pit, denn inzwischen glaube ich aufgrund meiner Informationen nicht mehr an Katzenfänger oder einen Autounfall. Nur so, um die Lust am Töten zu befriedigen und den großen Hass den ein Jäger auf Katzen hat zu stillen. Vergraben sie die Tiere wirklich, damit man ihnen nichts beweisen kann? Jäger schreiben wohl auch alle erlegte Beute in ein Buch um sich zu rühmen. Und das Vergraben lässt dann viele Menschen glauben, es wären Katzenfänger unterwegs. Warum?

Warum werden über 300 000 Katzen einfach abgeschossen? Woher sollen unsere geliebten Katzen wissen wann sie eine Grenze von 200 Metern überschreiten? Merlin hat diese Grenze von 200m noch nicht einmal überschritten wenn er seinen Freund besuchte. Warum tut ein Mensch so etwas?
Fragen, die sich mir immer wieder stellen, wenn ich an Merlin und Pit denke.
Tiere stehen einem doch oft näher als manche Menschen. Sie sind so dankbar für ein wenig Futter und ein paar Streicheleinheiten und geben uns so viel dafür zurück.

Inzwischen haben wir jede Hoffnung aufgegeben, unseren Merlin wieder zu sehen. Wenn ich daran denke, dass ich nachts friedlich geschlafen habe und er angeschossen im Dreck verzweifelt nach mir gerufen hat oder versucht hat sich nach Haus zu schleppen, wird mir ganz schlecht und die Tränen wollen nicht versiegen. Immer kreisen die Gedanken nur um meine geliebten Katzen, deren möglichen Qualen und dem Jäger, der diese bewusst und zu seiner Freude verursacht hat. Ich habe versucht, Merlin mit einem Reflektorenhalsband vor den Autos zu schützen und nun habe ich damit wahrscheinlich auch noch dem gemeinen Jägern ein besseres Ziel geboten.
Mir bleibt jeder Bissen im Halse stecken - mir ist als würde mein Herz herausgerissen – ich weiß nicht wie ich meiner Mutter helfen soll, sie leidet wie ich. Unser Sohn ist jetzt 19 Jahre, so alt wie dieser Jäger – ich kann es nicht begreifen!

Wir sind unendlich traurig. Die Beiden werden für immer einen großen Platz in unseren Herzen einnehmen und unvergessen bleiben. Ich habe das Gefühl total neben mir zu stehen. Noch nie habe ich einen Menschen aus tiefster Seele gehasst, aber diesen Jäger und seinen Sohn verachte ich.
Grade am Donnerstagabend machte mein Vater einen Spaziergang und hat den Jäger wieder gesehen, wie er das ganze Feld ableuchtete. Wohl wieder auf der Suche nach Katzen. Wie kann ein Mensch nur so sein? Nimmt er doch anderen Menschen das Liebste, nur aus lauter Mordlust.

Merlins Türmchen ist abgebaut, der Rascheltunnel und alles Spielzeug in eine Kiste gepackt - wie haben wir unsere Spielstunde am Abend genossen.
Ich fühle mich wie gelähmt - unfähig irgendetwas zu tun. Bekomme nichts auf die Reihe. Ich schaue ständig aus dem Küchenfenster - auf diesen Acker und suche Merlin. Dieses Feld - auf dem Merlin sich stundenlang vergnügt hat.
Immer wieder frage ich mich, wo hat er ihn erwischt - wo hat er ihn vergraben - hat Merlin viel leiden müssen.
Immer wieder werde ich nachts wach und meine einen Schuss gehört zu haben oder Merlin kratzt an der Katzenklappe und möchte rein gelassen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer