Free counter and web stats

15.01.2009

Katze zugelaufen - so handelt ihr richtig:

Katze zugelaufen - so handelt ihr richtig:
Oftmals wird man schneller zum Katzenbesitzer als einem womöglich lieb ist.


Glaubt ihr nicht? Ist aber so. Denn nicht selten steht schlicht und einfach auf einmal eine Miezekatze von der Tür, schaut euch mit treuen Kulleraugen an und maunzt noch dazu. Was aber tun, wenn euch eine Katze zugelaufen ist?



Nun, zunächst einmal muss man sich überlegen, wann eine Katze überhaupt "zugelaufen" ist, bzw. was man unter diesem Begriff versteht. Denn es kann ja auch sein, dass eine Mieze ab und zu nur zu Besuch da ist, ansonsten aber einige Straßen weiter einen festen Besitzer hat. Dann könnt ihr der Mieze, wenn sie sehr ausgehungert wirkt, zwar ab und zu ein paar Leckerli oder etwas Futter anbieten, behalten oder ins Haus lassen dürft ihr sie aber schon allein aus rechtlichen Gründen nicht.

Tatsächlich von "zugelaufen" kann man hingegen reden, wenn eine Katze seit einer Woche nur noch bei euch im Garten oder vor der Wohnung sitzt, nach Futter bettelt und so richtig abgemagert oder gar krank aussieht. Selbst dann solltet ihr zwar zur Vorsicht in Zeitung oder Lokalradio eine Tiermeldung aufgeben (also, dass euch an einem bestimmten Datum diese Katze zugelaufen ist) und die Heimtierregister (z.B. Tasso) kontaktieren, wenn sich der Besitzer jedoch nicht meldet, gilt es, sich etwas zu überlegen. Wollt ihr eine Katze und habt ihr Zeit für sie?

Dann könnt ihr erwägen, sie zu behalten. Habt ihr keine Zeit für Haustiere oder seit ihr damit überfordert, dann wendet ihr euch am besten an ein Tierheim oder den Tierschutzbund. Auf jeden Fall muss eine krank wirkende, abgemagerte oder seit langem streunende Katze behandelt werden. Der Tierarzt sollte sie untersuchen, sie am besten entwurmen und auch impfen.



Das ist besonders wichtig, wenn ihr das Tier behalten und zum Beispiel in der Wohnung halten möchtet. Auch kann der Tierarzt zur Sicherheit gleich einmal nachsehen, ob die Katze eine Markierung, ein Tattoo oder einen Chip besitzt und nicht vielleicht doch jemand anders gehört. Ist dies nicht der Fall und ihr wollt Maunzi mit nach Hause nehmen, so solltet ihr euch vom Tierarzt noch einige Tipps geben lassen. Denn leider sind Katzen-Finder oft völlig überfordert mit den Tierchen, weil sie vielleicht vorher noch keine Katze hatten oder sich mit diesem Thema noch gar nicht auseinandergesetzt haben. Kein Wunder, denn man hat normalerweise Zeit, sich vor dem Erwerb einer Katze zu informieren. Nicht jedoch, wenn diese wie aus heiterem Himmel vor der Türe steht. Darauf ist in der Regel niemand vorbereitet, deshalb sollte man Katzenbesitzer zu Rate ziehen und sich mit entsprechender Lektüre eindecken.



Das Wichtigste, was ihr für den Anfang wissen solltet: Nein, Katzen sollten keine Milch bekommen wie häufig im Fernsehen gezeigt wird. Vielmehr ist Wasser angebracht, das das durstige Tier mit Sicherheit auch dankbar annehmen wird. Zum Fressen sollte täglich Trockenfutter bereitstehen, in der Regel zwei Mal täglich wird Nassfutter serviert. Erhältlich ist das Futter am billigsten im Supermarkt oder mit zusätzlicher Beratung auch beim Zoofachhändler.
Ist gerade Wochenende und alle Geschäfte sind geschlossen, dann einfach beim Katzenbesitzer um die Ecke klingeln und sich eine Futterration ausleihen oder an die Tankstelle fahren. Der Tankstellen-Shop hat nämlich inzwischen auch für Tiere einiges parat.

Und zum Schluss noch ein letzter Tipp für euch: bevor ihr eine Mieze aufnehmt, solltet ihr euch im Klaren darüber sein, dass ihr keine Allergie gegen Katzenhaare habt. Ansonsten könnte es zu Niesanfällen und tränenden Augen kommen und womöglich nach einer Gewöhnungsphase zu einer ungewollten und schmerzlichen Trennung aus gesundheitlichen Gründen. Dann bleibt immer noch die Möglichkeit, die Mieze an ein Tierheim zu übergeben oder sie weiter zu vermitteln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer