Free counter and web stats

20.01.2009

Literatur

Literatur

Fachliteratur


ASCIONE, F. (2005): Bestiality: Petting Human Rape, sexual assault, and the enigma of sexual interactions between humans and non-human animals. In: BEETZ A. M. & PODBERSCEK, A. L. (2005): Bestiality and Zoophilia: Sexual Relations with Animals, Purdue University Press. S. 120 – 129.

BEETZ, A. (2002): Love, Violence, and Sexuality in Relationships between Humans and Animals. Shaker Verlag, Aachen.

BEETZ A. M. & PODBERSCEK, A. L. (2005): Bestiality and Zoophilia: Sexual Relations with Animals, Purdue
University Press. 131 Seiten. Beiträge von H. MILETSKI (2x), BEETZ (2x),F. ASCIONE, G. BOLLIGER & A. F. GOETSCHEL (www.tierimrecht.org), H. M.C. MUNRO & M. V. THRUSFIELD (Beitrag von 2001: siehe Literatur).

BOLLIGER, G., GOETSCHEL, A.F. (2005): Sexual relations with animals (zoophilia): An unrecognized problem in animal welfare legislation. In: BEETZ A. M. & PODBERSCEK, A. L. (2005): Bestiality and Zoophilia: Sexual Relations with Animals, Purdue University Press, S. 23 – 45.

DEKKERS, M. (2000): Dearest Pet. On Bestiality. First published 1992. Verso, London – New York.

FISCHER, M. (2006): Zoosexualität: Zwischen Gleichheit und Missbrauch. In: SCHRÖDER, B., Herausgeber, (2006): Verschwiegenes TierLeid – sexueller Missbrauch an Tieren, Windhagen 2006. 328 Seiten. ISBN 3-00-017726-4, S. 24 - 41.

FLEMING, W.M, JORY, B., BURTON, D.L. (2002): Characteristics of juvenile offenders admitting to sexual activity with nonhuman animals. In: Society & Animals 10, 2002, S. 31 – 45.

FLYNN, C. (2006); Misshandelte Frauen und ihre tierlichen Gefährten: Die symbolische Interaktion zwischen menschlichen und nicht-menschlichen Lebewesen. In: SCHRÖDER, B., Herausgeber, (2006): Verschwiegenes TierLeid – sexueller Missbrauch an Tieren, Windhagen 2006. 328 Seiten. ISBN 3-00-017726-4, S. 96 – 115.

FREY, G. (2006): Erfahrungen und Erkenntnisse durch das Internetprojekt Verschwiegenes Tierleid Online. In: SCHRÖDER, B., Hg. Verschwiegenes TierLeid – sexueller Missbrauch an Tieren, Windhagen 2006. 328 Seiten. ISBN 3-00-017726-4, S. 213-236.

FREY, G. (2005): Sodomie - Vom Tabu zur Ent-Tabuisierung. In: Hundemagazin WUFF 2/05,
S. 38 bis 42.

FREY, G. (2005): Sodomie – der Griff nach dem rechtlosen Tier: Von heimlichem Missbrauch und lukrativen Geschäften. In: RespekTiere: Magazin des Europäischen Tier- und Naturschutz e.V., S. 14-15.

FREY, G. (2004): Sodomie – der sexuelle Missbrauch von Tieren. In: dogs4life – Das Tierschutzmagazin,
Ausgabe 1/2004, S. 18 - 20.

FREY, G. (2003): „Liebe“ im Schafspelz. In: Tierrechte, Nr. 26, S. 27.

FREY, G. & SCHRÖDER, B. (2006): Pornografische Ausbeutung der Tiere. In: SCHRÖDER, B., Hg. Verschwiegenes TierLeid – sexueller Missbrauch an Tieren, Windhagen 2006. 328 Seiten. ISBN 3-00-017726-4, S. 307-326.

FREY, G. & SCHRÖDER, B. (2005): „Jenseits von Freiheit von Würde – Der sexuelle Missbrauch von Tieren“. In: Pegasus – Das Pferdemagazin, 4/05, S. 130 – 132.

GERSTENDÖRFER, M. (2007): Der verlorene Kampf um die Wörter. Opferfeindliche Sprache bei sexualisierter Gewalt Ein Plädoyer für eine angemessenere Sprachführung. Jungferman. Inhalt, Leseproben >>>

GOETSCHEL, A.F. (2002): Würde der Kreatur als Rechtsbegriff und rechtspolitische Postulate daraus. In: LIECHTI, M. (Hg.): Die Würde des Tieres. Harald Fischer Verlag, 141 – 180.

GOETSCHEL, A. F. u, BOLLIGER. G. (2003,i.B.): Das Tier im Recht - 99 Stichworte von A – Z. Orell Füssli Verlag.

GRASSBERGER, R. (1968): Die Unzucht mit Tieren. Springer Verlag, Wien-New York.

HENSLEY, C. et al. (2006): Exploring the Possible Link Between Childhood and Adolescent Bestiality and Interpersonal Violence. J Interpers Violence. 2006 Jul; 21 (7): 910-923.

JORY, B. (2006): Was ich über Sodomie & Zoophilie weiß: Mehr als ich möchte und weniger als ich sollte. In:
SCHRÖDER, B., Herausgeber, (2006): Verschwiegenes TierLeid – sexueller Missbrauch an Tieren, Windhagen 2006. 328 Seiten. ISBN 3-00-017726-4, S. 11 – 23.

KAMM, R. (1970): Untersuchungen über die Strafwürdigkeit der Sodomie nach Streichung des § 175b unter Berücksichtigung der strafrechtlichen Vorschriften des Tierschutzgesetzes. Vet. med. Diss., Berlin.

LAUBENTHAL, K. (2000). Sexualstraftaten. Springer, Berlin, Heidelberg, New York.

MERCK, M. (2007): Veterinary Forensics: Animal Cruelty Investigations. Blackwell.

MILETSKI, H. (2002): Understanding Bestiality and Zoophilia. Bethesda.

MILETSKI, H. (2005): A history of bestiality, S. 1 – 22 und Is zoophilia a sexual orientation? A study, S. 82 – 97. In: BEETZ A. M. & PODBERSCEK, A. L. (2005): Bestiality and Zoophilia: Sexual Relations with Animals, Purdue University Press.

MUNRO, H.M.C., THRUSFIELD, M.V. (2001). ‘Battered Pets’: Sexual Abuse. In: Journal of Small Animal Practice. Vol. 42, 333-337.

MUNRO, H.M.C. (2006): Animal sexual abuse: A veterinary taboo? The Veterinary Journal, vol. 172,
nr. 2, p. 195-197.

MUTH, M.F.W. (1969): Zur Frage der Berechtigung einer Strafnorm gegen die Unzucht mit Tieren. Jur. Diss., Freiburg.

ORT, J.-D. u. RECKEWELL, K. (2002). In: KLUGE, H.-G. (Hg.) Tierschutzgesetz. Kommentar. Kohlhammer, Stuttgart.

RHEINZ, H. (1994): Eine tierische Liebe. Zur Psychologie der Beziehung zwischen Mensch und Tier. Kösel, München.

RHEINZ, H. (2000): Tiere, Frauen, Seelenbilder. Die neue Tierpsychologie. Frauenoffensive, München.

RHEINZ, H. (2006): Zur Psychodynamik der sexuellen Ausbeutung von Tieren. In: SCHRÖDER, B., Herausgeber, (2006): Verschwiegenes TierLeid – sexueller Missbrauch an Tieren, Windhagen 2006. 328 Seiten. ISBN 3-00-017726-4, S. 42 – 65.

SCHEDEL-STUPPERICH, A. (2002): Schwere Gewaltdelikte an Pferden. Phänomenologie, psychosoziales Konstrukt und die Ableitung von präventiven Verhaltensmaßnahmen, FNverlag, Warendorf. BUCHBESPRECHUNG >>>

SCHEDEL-STUPPERICH, A. (2006): Wege in den Schatten? Tierquälerei und Gewaltstraftäter. In: SCHRÖDER, B., Herausgeber, (2006): Verschwiegenes TierLeid – sexueller Missbrauch an Tieren, Windhagen 2006. 328 Seiten. ISBN 3-00-017726-4, S. 84 – 95.

SCHERZER, C. (2006): Sexueller Missbrauch von Tieren - das letzte Tabu? In: Tierbefreiung – das aktuelle Tierrechtsmagazin, Nr. 50, März 2006.

SCHRÖDER, B., Herausgeber, (2006): Verschwiegenes TierLeid – sexueller Missbrauch an Tieren, Windhagen 2006. 328 Seiten. ISBN 3-00-017726-4.

STETTNER, M. (1990): Unzucht mit Tieren – ein Tierschutzproblem. In: DTW 97 (1990), 171-174.

VOICE-Magazin (2001): Animal Sex, Sexueller Missbrauch von Tieren. In: Voice, Heft 24, Jan. 2001, 4-7.

WILCOX, D. T.; Foss, C. M. & Donathy, M. L. (2005): A case study of a male sex offender with zoosexual
interests and behaviours. Journal of Sexual Aggression, Vol. 11, Nr. 3, S. 305 - 317.

WILLIAMS, C.J., WEINBERG, M.S. (2003): Zoophila in Men: A Study of Sexual Interests in Animals. In: Archives of Sexual Behavior, Vol. 32, No. 6, December 2003, S. 523 - 535.

WEIDNER, E. (1972): Sodomie und Sadismus als Tierschutzproblem. Vet. med. Diss., Giessen.




Belletristik

CANETTI, E. (2002): Über Tiere. Hanser Verlag, München-Wien.
COETZEE, J. M. (2002): Das Leben der Tiere. Über die Würde der Kreatur und das menschliche Handeln. Fischer Verlag. CD edition, Parlando Prosa.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer