Free counter and web stats

20.01.2009

Pro Wildlife

Pro Wildlife (Eigenschreibung PRO WILDLIFE) ist ein gemeinnütziger Verein, der sich weltweit für den Schutz von Wildtieren und ihrer Lebensräume einsetzt. Gegründet wurde der Verein 1999 in München und wird geleitet von einem ehrenamtlichen Vorstand. Finanziert wird die Arbeit durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und Tier-Patenschaften.


Selbstverständnis

Nach eigenen Angaben dokumentiert Pro Wildlife Missstände im Umgang mit Wildtieren, deckt auf, wie diese weltweit durch Tierhandel, Jagd und Lebensraumzerstörung bedroht werden und unterstützt Projekte vor Ort. Tierschützerische Lobbyarbeit erfolgt als Teilnehmer der Konferenzen von Internationaler Walfangkommission (IWC) und Washingtoner Artenschutzübereinkommen (WA, engl. CITES). Der Verein ist Teil des weltweiten Netzwerkes Species Survival Network (SSN).

Jahr des Gorillas Pro Wildlife unterstützt das von den Vereinten Nationen ausgerufene "Jahr des Gorillas 2009". Mit der Website www.jahrdesgorillas.de informiert der Verein über die Gefahren, die Gorillas bedrohen, über Schutzprojekte und gibt Tipps, was die Verbraucher in Deutschland zum Schutz der Menschenaffen beitragen können. Die Schauspielerin Senta Berger wirkt als Pro Wildlife-Botschafterin für das Jahr des Gorillas an dem Projekt mit.


Ziele

Bewahrung der Artenvielfalt
Erhalt der Lebensräume
Stärkung internationaler Schutzgesetze
Rettung von Wildtieren in Not
Internationale Zusammenarbeit


Schwerpunkte

Affenschutzprojekte in Kamerun und Peru
Elefantenschutz in Sri Lanka
Schutz der Wale & Delfine
Reglementierung des Wildtierhandels
Einsatz gegen Jagd
Regenwalderhalt


Kritik
Im Jahr 2007 wurde dem Verein unter anderem von der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde vorgeworfen, vor dem Hintergrund des geplanten Verbots der Haltung als gefährlich eingeschätzter Tierarten im Bundesland Hessen eine übertriebene Zahl von jährlich 700 Vergiftungen durch exotische Tiere in Deutschland, davon 60 % durch Schlangenbisse, veröffentlicht zu haben. Tatsächlich würden jährlich maximal 75 Schlangenbisse gemeldet.


Weblinks
http://www.prowildlife.de/
http://www.jahrdesgorillas.de/
http://www.ssn.org/
http://deepwave.blog.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer