Free counter and web stats

12.01.2009

Sharkmonument

Sharkmonument
North 27.08 20.8 / East 33 57 06.4
Das weltweit erste Unterwasserdenkmal gegen die Zerstörung der Meere steht seit dem 19.Oktober 2007 in Ägypten.
Die Idee zu diesem weltweit ersten Unterwasserdenkmal gegen die Zerstörung der Meere, entstand bei dem Besuch des ägyptischen Gouverneurs des Red Sea Regierungsbezirks Nakr al Rashidi auf dem Sharkproject-Stand anlässlich der BOOT 2007. Mit dabei unser Freund Amr Ali von der HEPCA.
Es war ein offizieller Besuch bei dem wir vom Gouverneur eine Ehrenmedaille für unsere Haischutzarbeit in Ägypten erhielten. Und während des
Blitzlichtgewitters der Journalisten, bei ägyptischen Tee und süßen Plätzchen diskutierten wir über die unzähligen Taucher, die jährlich das Rote Meer betauchen und wie man diesen Tauchern das Problem der zunehmenden Zerstörung der Meere nahebringen könnte.
Der Gouverneur war sehr interessiert und versprach der HEPCA und Sharkproject die Unterstützung der ägyptischen Regierung bei einer passenden Idee.
Und die war schnell gefunden. Auf Basis einer Posteridee unserer Werbeagentur Y&R, Frankfurt gestaltete der Münchner Künstler Rudi Reinstadler (www.atelierreinstadler.de) ein aufsehenerregendes Monument, bestehend aus einem auf einem riesigen Messer aufgespießten Weißen Hai, wobei die Messerspitze die Rückenflosse des Hais bildet. Am 19.10.2007 wurde dieses Denkmal feierlich in 15 mtr Tiefe inmitten des ägyptischen Gifhun-Unterwassernationalparks versenkt. Mit dabei 8 TV-Sender und 18 internationale Magazine.

Unsere Kampagne gegen die Ausrottung der Haie und gegen die Zerstörung der Meere wurde so über die Medien millionenfach verbreitet.

Möglich wurde die Kampagne durch die breite Unterstützung der Tauchindustrie und anderer Sponsoren. Wir bedanken uns bei Aqualung, Mares, Citizen Eco-Drive, Lufthansa, Scubapro, SEA&SEA, Seemann und SSI.


Auf einer Plexiglaspyramde, die neben dem Sharkmonument installiert wurde können die Taucher den folgenden Text auf Deutsch und Englisch lesen:

Lieber Taucher,

Du siehst hier eines der majestätischsten Tiere
der Welt einen Großen Weißen Hai.
Unter Experten gilt er bereits als biologisch ausgestorben!

Dies ist ein Beispiel für unzählige Tierarten der Meere,
die durch die Menschen ausgelöscht werden.
Das Ökosystem der Meere steht vor dem Kollaps.

Denk nach!

Brauchen wir die Meere zum Überleben unserer Art?
Verharre hier einen Moment und kehre an die Oberfläche zurück als Botschafter und Verteidiger der Meere!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer