Free counter and web stats

20.01.2009

Vegane Köstlichkeiten: Süße Schlemmereien

Vegane Köstlichkeiten: Süße Schlemmereien

Nachdem ich im letzten Jahr vor allem besonders gesunde und preiswerte vegane Gerichte vorgestellt habe, möchte ich diesmal anlässlich des 20-jährigen Tierbefreier-Jubiläums einige zuckersüße Kalorienbomben vorstellen, mit denen sich nicht nur dieses Ereignis ordentlich feiern lässt.
Grundsätzlich können alle Rezepte aus herkömmlichen Back- und Kochbüchern ganz einfach in vegane - also tierleidfreie - Rezepte umgewandelt werden. Es müssen halt nur die tierlichen Zutaten durch pflanzliche ausgetauscht werden. Statt Kuhmuttermilch wird eben Pflanzenmilch, z.B. Sojadrink genommen, statt Butter vegane Margarine, zum Binden muss es kein Ei sein - ein Esslöffel Sojamehl tut’s auch. Trotzdem ist es natürlich immer schön, wenn auf bereits erprobte, gelingsichere Rezepte zurückgegriffen werden kann und deshalb möchte ich an dieser Stelle ganz besonders die Internetseite von Irina Itschert empfehlen: www.das-rezeptbuch.de.

Alle nachfolgenden Rezepte stammen von dieser Seite und sind mehrfach erprobt. Das Besondere: Irina Itschert bietet nicht nur eine Fülle außerordentlich leckerer veganer Rezepte und die dazugehörigen Tipps an, sondern hat auch immer die von ihr gekochten oder gebackenen Gerichte fotografiert und diese Bilder farbig mit ins Internet gestellt - hier bei uns leider nur in Schwarz-Weiß.

Es geht los mit

Schoko-Kokos-Nougat-
Pralinen
(12 Stück)

70 g Kuvertüre, zartbitter
50 g Nougat
4 EL Kokosraspel
2 EL Schokolade
1 EL Soja-Reis-Drink (optional)

Nougat zusammen mit der Schokolade und dem Soja-Reis-Drink zum Schmelzen bringen und zu einer einheitlichen Masse verrühren. Kokosraspel hinzugeben und verrühren. Kuvertüre im Wasserbad erhitzen. Eine Schicht Kuvertüre in eine leere Eiswüfelform gießen. Erkalten lassen. Anschließend mit dem Nougat-Kokos-Gemisch füllen. Erkalten lassen. Je nach Wunsch noch einmal eine Schicht Kuvertüre darauf gießen. Im Kühlschrank erkalten lassen, bis die Pralinen fest sind.

Danach etwas süßes Gebäck:
Amerikaner
(9 Stück)

Teig:
250 g Mehl
100 g Margarine
100 g Zucker
2 Ei-Ersatz
1 Pk Puddingpulver, Vanille
1 Pk Vanillinzucker
3 EL Soja-Reis-Drink
3 TL Backpulver
1 Prise Salz

Glasur:
100 g Puderzucker
2 EL Wasser
1 EL Kakaopulver

Margarine, Zucker, Vanillinzucker und Salz vermischen. Ei-Ersatz unterrühren bis das Gemisch schaumig ist. Puddingpulver mit Sojadrink vermischen und einrühren. Mehl mit Backpulver nach und nach untermischen. Kleine Häufchen formen und bei ca. 180°C 20 Minuten lang backen. Amerikaner etwas abkühlen lassen. 50 g Puderzucker sieben und mit 1 EL Wasser vermischen. Die Hälfte der Amerikaner bestreichen.
Die restlichen 50 g Puderzucker mit 1 EL Kakao sieben und mit 1 EL Wasser vermischen. Die restlichen Amerikaner damit bestreichen. Abkühlen lassen.

Gelingt immer:
Käsekuchen

Füllung:
250 g Tofu
200 g Zucker
150 g Maisstärke
500 ml Soja-Reis-Drink
450 ml Sojasahne
1 Pk Puddingpulver, Vanille

Form:
2 EL Margarine
1 EL Mehl

Mürbeteig:
200 g Mehl
110 g Margarine
85 g Zucker
50 ml Soja-Reis-Drink
2 TL Backpulver
ergibt 1 Springform 24 cm

Füllung: Tofu mit etwas Sojadrink pürieren. Zucker dazugeben und verrühren. Puddingpulver mit etwas Sojadrink anrühren und hinzugeben. Ebenfalls Maisstärke mit etwas Sojadrink anrühren und dazugeben. Restlichen Sojareisdrink und die Sojasahne hineingießen und verquirlen.
Mürbeteig: Mehl, Backpulver und Zucker vermischen. Margarine in Flocken schneiden und darauf verteilen. In die Mitte eine Kuhle drücken und den Soja-Reis-Drink dort hineingießen. Mit einem Löffel den Soja-Reis-Drink langsam mit den anderen Zutaten vermischen. Anschließend mit den Händen zu einem gleichförmigen Teig kneten. Eine halbe Stunde lang in den Kühlschrank stellen.
Teig ausrollen und in die gemehlte und gefettete Form legen.
Anschließend die Füllung in die mit Teig ausgekleidete Form gießen.
Im Backofen auf unterster Stufe und mit einem Backblech abgedeckt backen bis der Teig fest ist und die Oberfläche leicht bräunlich aussieht. Insgesamt sind es etwa 60 Minuten bei 180°C Umluft.

Wer jetzt noch nicht satt ist, macht weiter mit einer
Sachertorte

Teig:
150 g Margarine
150 g Mehl
150 g Schokolade
150 g Zucker, feinster
6 Ei-Ersatz
3 EL Wasser

Zum Bestreichen:
225 g Aprikosenmarmelade
Glasur
200 g Schokolade
50 g Zucker, feinster
4 EL Wasser
1 TL Margarine

Form:
1 EL Margarine
1 TL Mehl

Die Schokolade mit den 3 EL Wasser im Wasserbad schmelzen. Margarine mit Zucker in einer Schüssel vermischen. Ei-Ersatz hinzugeben. Abgekühlte geschmolzene Schokolade vom Herd nehmen und mit Hilfe eines elektrischen Rührgeräts unterrühren. Dann das Mehl hinzugeben und alles kräftig vermischen.
Den Teig in eine Springform geben und bei 180°C Umluft 60 Minuten lang backen. Anschließend abkühlen lassen. Kuchen in der Mitte mit einem Faden durchtrennen. Aprikosenmarmelade auf den Hälften verteilen und anschließend wieder aufeinander legen.
Zucker, 4 EL Wasser und Margarine in einem Wasserbad so lange erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Jetzt die 200 g Schokolade hinzufügen und zu einer gleichmäßigen Masse schmelzen. Auf der Torte verteilen. Anschließend kalt stellen.

Und zum Nachtisch:
Schokoladeneis mit Stückchen
(2 Portionen)

130 g Schokolade
50 g Zucker, feinster
250 ml Sojasahne
2 Ei-Ersatz
3 EL Soja-Reis-Drink
100 g Schokolade mit dem Soja-Reis-Drink im Wasserbad erhitzen. Flüssige Schokolade im kalten Wasserbad abkühlen lassen. Ei-Ersatz anrühren. Feinsten Zucker dazugeben und verrühren. Kalte Sojasahne dazugießen und schlagen. Abgekühlte dickflüssige Schokolade damit vermischen. 30 g gehackte Schokolade unterrühren. Anschließend die Masse in die Eismaschine geben.
Nach ca. 30 Minuten ist das Eis servierfertig. Wird eine dunklere Farbe beim Eis gewünscht, kann noch Kakaopulver hinzugefügt werden. Sojasahne am besten schon einen Tag vorher in den Kühlschrank legen.
Tipps

Kuchen und Gebäck soll besser aufgehen:


Kohlensäurehaltiges Mineralwasser
Kohlensäurehaltiges Mineralwasser lockert den Kuchen und trägt dazu bei, dass er luftiger wird. In den meisten Rezepten kann der Soja-Drink zumindest teilweise einfach durch Mineralwasser ersetzt werden.


Weinsteinbackpulver
Von diesem Backpulver kann man mengenmäßig mehr verwenden, als von handelsüblichem Backpulver, ohne den typischen säuerlich-bitteren Geschmack des Backpulvers zu erhalten. Bei den meisten Rezepten kann das Backpulver durch Weinsteinbackpulver ausgetauscht werden, bei Bedarf kann auch beliebig mehr verwendet werden.


Speisen sollen besser zusammenhalten (binden)


Ei-Ersatz
Als fertiges Bindemittel gibt es Ei-Ersatz zu kaufen, der vor allem für Kuchen, Gebäck und Bratlinge geeignet ist. Die Mischung besteht hauptsächlich aus Palmöl, Stärke und Eiweiß. Mit Wasser angerührt, wird dieses weiße Puder zu einer cremigen Masse.


Voll-Soja
Voll-Sojamehl mit Wasser angerührt eignet sich gut als Bindemittel, z. B. für Waffeln oder Kuchen. Der Nachteil hierbei ist jedoch, dass ein Nachgeschmack in den Speisen bleibt, der nicht immer erwünscht ist.


Statt Milch

Soja-Reis-Drink
Eine schmackhafte Alternative bietet der Soja-Reis-Drink. Er schmeckt leicht süßlich und eignet sich für alle Speisen, bei denen ein süßlicher Geschmack erwünscht ist, z. B. Desserts, Kuchen, Torten.


Soja-Drink
Eignet sich sowohl für herzhafte als auch für süße Speisen. Man findet ihn in den verschiedensten Ausführungen, z. B. mit Calcium, gemischt mit anderen Drinks (z. B. Hafer-, Reis-,), gesüßt oder als Kakao oder Vanille-Drink. Auch die geschmacklichen Unterschiede gehen weit auseinander.


Statt Sahne


Soja-Cuisine
Eine Sahne auf Soja-Basis. Eignet sich sowohl für süße als auch für herzhafte Gerichte, z. B. Gratins, Speiseeis. Sie lässt sich gekühlt und mit Sahnesteif und Zucker ein wenig aufschlagen.


Kokosmilch
Kokosmilch eignet sich für alle Gerichte, in denen ein Kokosgeschmack erwünscht ist. Sie ist gekühlt aufschlagbar.


Statt Butter

Margarine
Alle Rezepte, in denen Butter erwähnt wird, lassen sich einfach mit Margarine herstellen. Je nach gewünschter Konsistenz bzw. gewünschtem Geschmack können bevorzugt Sonnenblumenmargarine, Maismargarine o. ä. verwendet werden.


Statt Ei

Es gibt sehr viele Möglichkeiten ein Ei in einem herkömmlichen Rezept zu ersetzen. Am Geschicktesten ist es, wenn man nach Alternativen für die jeweiligen Eigenschaften sucht (z. B. als Bindemittel, zur Auflockerung usw.).


Statt Honig

Agavendicksaft
Hat etwa die gleiche Süßkraft wie Zucker und sieht aus wie flüssiger Bienenhonig. Lässt sich gut für Tee und für Speisen verwenden, in denen im Rezept flüssiger Honig angegeben ist. Er hat kaum Eigengeschmack und lässt sich einfach als universelles Süßungsmittel verwenden.


Ahornsirup
Brauner Sirup, der sich zum Süßen von Obst, Müsli, Pfannkuchen usw. eignet. Man kann ihn auch zum Backen verwenden.


Quelle: www.das-rezeptbuch.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer