Free counter and web stats

25.01.2009

"Wasser in der Asse - nein, das ist nicht klasse Frau Merkel !"

"Wasser in der Asse - nein, das ist nicht klasse Frau Merkel !"
31.10.2008: Aktion der GRÜNEN JUGEND zum Endlagersymposium

Vom Savigny-Platz aus machten sich die bundverkleideten AktivistInnen auf den Weg zum Tagungshaus des Endlagersymposiums. Die Demonstration bestand aus drei Gruppen, die Atomindustrie, EndlagenbetreiberInnen und Antiatombewegung symbolisierten. Dabei trieben die AtomkraftgegnerInnen die Atomindustrie vor sich her und forderten lautstark den Ausstieg aus der Atomenergie: "Wasser in der Asse - nein das ist nicht klasse!" Der Atomindustrieblock war mit kleinen Uranfässern ausgestattet um so den Castortransport symbolisch in die Stadt zu bringen. Die mit Schutzanzügen und Salzstreuern ausgestatteten AktivistInnen stellten den Versuch der Atomindustrie dar, die Probleme in den Endlagern zu vertuschen und der Öffentlichkeit Sand bzw. Salz in die Augen zu streuen.

Die GRÜNE JUGEND machte mit ihrer Aktion darauf aufmerksam, dass trotz medienwirksamer Symposien die Endlagerfrage noch nicht gelöst ist und, angesichts jahrtausendelang strahlenden Mülls, wohl auch nie gelöst werden wird. Das zeigen die vor einiger Zeit bekanntgewordenen Probleme in der Schachtanlage Asse II. Dort wurde in den 70er Jahren versuchsweise Atommüll abgelagert. Mittlerweile wurde bekannt, dass dort schon seit längerer Zeit Wasser eintritt. Dies wurde von den BetreiberInnen lange Zeit verheimlicht. Auch bezüglich dem von der Atomindustrie favorisierten Endlager Gorleben sprechen viele ExpertInnen von einem nicht sicheren Standort.

Die GRÜNE JUGEND fordert angesichts des Endlagerproblems und den Sicherheitsrisiken der Atomenergie die Abschaltung aller Atomkraftwerke, denn "sicher ist nur das Risiko", wie Jan Philipp Albrecht, Sprecher der GRÜNEN JUGEND, bemerkt. Stattdessen fordert die GRÜNE JUGEND den Ausbau der regenerativen Energien und ruft zur Teilname an der Demo und den Blockaden rund um den Castor-Transport am nächsten Wochenende in Gorleben auf. Die GRÜNE JUGEND wird dort vor Ort sein und ein Castor-Camp ausrichten sowie sich an den Gegenaktionen beteiligen.

Die Aktion an diesem Freitag in der Berliner Innenstadt bildete den Auftakt des 31. Bundeskongresses der GRÜNEN JUGEND in Potsdam. Unter dem Motto "Mein, dein, unser Europa!" setzt die GRÜNE JUGEND ihre Themen für den Europawahlkampf im nächsten Jahr. Außerdem wird ein neuer Vorstand gewählt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer