Free counter and web stats

15.01.2009

Wir fordern ein generelles Verbot der Fallenjagd, sowie des Tötens von Haustieren, ohne Ausnahme !!!

Wir fordern ein generelles Verbot der Fallenjagd, sowie des Tötens von Haustieren, ohne Ausnahme!


Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,
was wir seit dem Regierungswechsel und den Ergebnissen der Föderalismuskommission befürchtet haben, scheint nun Realität zu werden.

Unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit übergab der "Deutsche Jagdschutzverband" sein Diskussionspapier (seine Forderungen) zur Novellierung des Bundesjagdgesetzes dem Bundesministerium Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, kurz BMELV.

Zu Zeiten der Rot-Grünen Regierung war der Entwurf zur Novellierung des Bundesjagdgesetzes im Sinne des Tierschutzes erarbeitet worden. Unter vielen anderen Punkten sah dieser auch das Verbot der Fallenjagd und das Verbot des Tötens von Haustieren durch Jäger vor.

Jetzt sieht die Sache anders aus!
Nachfolgend stellen wir (mit Erklärung) die Vorschläge des DJV für die Novellierung in Bezug auf Leinenzwang, Fallenjagd und das Töten von Haustieren vor.

Die "freilaufenden Hunde" sind neu, heißt im Klartext, dass hier versteckt ein genereller Leinenzwang für Hunde gefordert wird.

Neu ist, dass die Fallenjagd "erforderlich" ist, dies ist die Formulierung für eine Ausweitung der Fallenjagd! Außerdem wird den Ländern die Auswahl der Fallentypen überlassen.

Bis jetzt war auf Länderebene geregelt, wie groß der sogenannte Schutzraum (zwischen 100m und 500m) für die Katzen war. Diese Entfernung galt fast überall "von bewohnten Gebäuden". Der Begriff "Ansiedlungen" hingegen lässt Spielraum für deutsche Richter - es könnte ja durchaus ein Dorf, Weiler etc. gemeint sein, und Einzel- oder Aussiedlerhöfe sowie einzeln stehende Gebäude sind dann "vogelfrei". Man achte auch hier auf die Aussage "angetroffen" werden!!!

Die Katzen dürfen also abgeschossen werden, auch wenn sie nur auf der Wiese sitzen!

Bei den Hunden meinten sie wahrscheinlich "freilaufende Hunde" denn "wildernde Hunde", die sich im Einwirkungsbereich einer Begleitperson befinden - das macht keinen Sinn. Auch diese Regelung zielt auf einen generellen Leinenzwang hin.

Mehr Informationen unter:
http://www.katzenhilfe-westerwald.de/cms_akt/PetiAbschuss/index.php
http://www.google.de/search?num=100&hl=de&q=Verbot+der+Fallenjagd&meta=lr%3Dlang_de%7Clang_en

Initiative Jagdgefährdeter Haustiere

Astrid Krämer;

Bergstraße 2
49593 Bersenbrück,
ijh-niedersachsen@web.de

Nicole Hallek
Schloßbergstraße 10
86850 Reitenbuch
ijh-bayern@web.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer