Free counter and web stats

16.02.2009

Aktuelle Studie belegt: Wale fressen Menschen keinen Fisch weg

Aktuelle Studie belegt: Wale fressen Menschen keinen Fisch weg

Die Freiburger Wissenschaftlerin Dr. Kristin Kaschner hat in einer kürzlich erschienen Studie belegt, dass Wale in tropischen und subtropischen Gewässern der kommerziellen Fischerei nicht die Fischbestände wegfressen.

In Zusammenarbeit mit amerikanischen und kanadischen Kollegen entwickelte Dr. Kaschner Ökosystemmodelle der Meeresgebiete. Anhand bereits vorhandener Daten simulierten die Forscher ein Szenario, in dem in den betroffenen Gewässern eine deutlich verringerte Anzahl an Walen lebte. Es gelang den Forschern nachzuweisen, dass selbst eine komplette Ausrottung der Großwale in den Forschungsgewässern nur einen minimalen Anstieg der kommerziell genutzten Fischbestände zur Folge hätte. Im Gegenzug konnten Sie belegen, dass bereits geringe Änderungen im Fischereimanagement zu einer signifikanten Erholung der Fischbestände beitragen würden.

Die klare Schlussfolgerung ist für die Forscher, dass die Lösung der enormen Fischereiprobleme der Entwicklungsländer mit Sicherheit nicht im Walfang liegt. Vielmehr sollte man die Fischereikrise als globales Problem betrachten und Faktoren wie die Überfischung durch Industrienationen, Klimawandel und lokales Missmanagement in die Überlegungen zur Verbesserung der aktuellen Situation mit einbeziehen.

Die Ergebnisse der Studie sind kürzlich als Artikel im Policy Forum von Science (Bd. 323, Issue 5916, S. 880-881, 2009) erschienen.

Quelle: idw-online.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer