Free counter and web stats

16.02.2009

Evolution: WDCS-Kampagne zum Jahr des Delfins 2007/2008

Evolution: WDCS-Kampagne zum Jahr des Delfins 2007/2008

Um über die dramatische Situation der Delfine in unseren Ozeanen aufzuklären präsentiert die internationale Wal- und Delfinschutzorganisation WDCS ihre öffentlichkeitswirksame Kampagne zum „Jahr des Delfins“.



evolution: Die von der Hamburger Werbeagentur Jung von Matt pro bono entwickelte Kampagne zum Jahr des Delfins greift visuell die Gefahren auf, denen die Meeressäuger täglich ausgesetzt sind:


- Lärmverschmutzung in den Ozeanen
- Tod zur Ersticken in den Fischernetzen / Treibnetzen
- Bedrohung durch ständig wachsende Verschmutzung der Ozeane

So sind drei Bildmotive entstanden, die bedingt durch eine fiktive Evolution degenerierte Delfine zeigen: Mit Kopfhörern, Scheren- und Sägewerkzeugen bzw. Gasmaske.



Das Jahr des Delfins: Fortwährend wachsen die Gefahren für die beliebten Meeressäuger und die WDCS setzt sich weltweit aktiv dagegen ein: So deckte die WDCS vor wenigen Wochen die illegale Fischerei mit Treibnetzen im Mittelmeer auf, die dort allein mehr als 10.000 geschützten Delfinen in diesem Jahr das Leben kostete, prangert seismische Aktivitäten in der Nordsee an, die eine Gefährdung der dort lebenden Kleinwale darstellen, und weist in einem gemeinsamen Bericht mit dem WWF die negativen Auswirkungen klimatischer Veränderungen für das Fortbestehen der Meeressäuger nach.

„Die Tatsache, dass der Chinesische Flussdelfin, auch Baiji genannt, kurz vor Beginn des Jahres 2007 nach intensiven aber vergeblichen Sichtungsversuchen von Wissenschaftlern für ausgestorben erklärt wurde, muss Weckruf genug sein, um die Weltöffentlichkeit aufzurütteln, dass dieses Schicksal anderen Delfinarten erspart bleibt“, erklärt der Geschäftsführer der WDCS, Nicolas Entrup. Ein Schwerpunkt der Arbeit der WDCS in den kommenden Monaten ist der Schutz von Delfinen im Mittelmeer. Wo diese in der Antike noch streng geschützt und verehrt wurden, sind sie heute nur noch selten anzutreffen. Gerade der Gemeine Delfin gilt als „stark gefährdet“. Sein Bestand nahm in den vergangenen 40 Jahren um mehr als die Hälfte ab.



Um sich der dramatischen Entwicklung entgegenzustellen hat das UN-Umweltprogramm (UNEP) der Vereinten Nationen zusammen mit dem Übereinkommen zur Erhaltung wandernder wildlebender Tierarten (CMS) und der WDCS unter der Schirmherrschaft von Fürst Albert von Monaco dieses Jahr zum „Jahr des Delfins 2007“ ausgerufen.

Das Jahr des Delfins 2007

Die Initiative „Jahr des Delfins“ wurde aufgrund der Dringlichkeit auf 2008 verlängert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer