Free counter and web stats

17.02.2009

Mountainbiker erradelt Spendengelder

Mountainbiker erradelt Spendengelder

Rund 800 Euro hat der ambitionierte Hobbyradler Chris Pippert am Sonnabend, den 26.August 2006, für Wale und Delfine auf seinem Mountainbike zusammengebracht. Sponsoren aus dem Freundes- und Bekanntenkreis spendeten mindestens 1 Cent pro Höhenmeter. Bei mehr als 4000 Höhenmetern, die während des Rennens zurückgelegt werden mussten, konnte die stolze Summe von 802,00 Euro gesammelt werden. Diese kommt Delfinschutzprojekten der WDCS zugute.

BILD[] „Es war schon ziemlich anstrengend hinten raus. Ich freue mich aber, dass meine Aktion so tolle Unterstützung gefunden hat und ich Delfinen sogar mit einer Mountainbike-Runde in den Alpen ein bisschen helfen kann. Es wäre schön, wenn die Aktion auch anderen Sportlern einen Anstoß gibt, ihren Sport mit einer gemeinnützigen Sache zu verbinden.“

Tourbericht:
Am 26. August 2006 um 7.15 Uhr starteten mehr als 600 Mountainbiker an der Hauptstraße in Scuol, Engadin, zu einer 138 km langen Tour rund um den einzigen Nationalpark in der Schweiz. Die Strecke begann mit einem langen und recht schattigen Anstieg durch das Val S-Charl bis zum „Passo Costainas“, den die Fahrer gemeinsam mit den ersten Sonnenstrahlen erreichten – die ersten 1000 Höhenmeter waren erradelt. Nun ging es vor traumhafter Kulisse hinab ins Val Müstair, um in zwei weiteren Anstiegen insgesamt die nächsten 2000 Meter in die Höhe zu radeln. Diverse Verpflegungs- und Reparaturstationen waren eingerichtet, um die Fahrerinnen und Fahrer mit Getränken und Ersatzteilen auszuhelfen.

„In Livigno war dann die Hälfte geschafft – der Anblick, der sich hier bot, war allerdings alles andere als ermutigend: Weitere 700 Höhenmeter mussten auf den Pass Chaschauna erklommen werden – mit einem Anstieg von durchschnittlich 20% auf losem Schotter und nur teilweise fahrbar lag die größte Hürde also noch vor uns .... .“ erinnert sich Chris Pippert.

Nach dem Gipfel war die Schinderei für die Biker aber noch nicht zu Ende, denn ein steiler und recht gefährlicher Pfad wand sich auf der anderen Seite wieder hinunter ins Tal. Wer dachte, nun sei das Schlimmste geschafft, hatte sich allerdings geirrt. Nach langer Abfahrt vom Dach der Strecke erreicht man schließlich Zernez, wo nun der letzte Streckenabschnitt wartete - weitere zähe 50 Kilometer durch die Engadiner Dörfer Lavin, Guarda, Ardez und Ftan mit einigen kürzeren Anstiegen bis ins Ziel Scuol.

„Wenn du 100 km und vier lange Anstiege in den Beinen hast, ist jede Welle eine enorme Willensanstrengung. Laut brüllte ich in die Wälder: so lasst uns doch endlich ankommen!!“ kommentiert Chris die letzten Kilometer.

Endlich – nach 8 Stunden und 20 Minuten im Ziel ist die Erschöpfung offensichtlich!

BILD[]
In einem kurzen Interview, in dem Chris dem erstaunten Schweizer Tourmoderator erklären musste, warum er zwischen Gämsen und Murmeltieren denn für Delfine radelt, sagt er: „Wenn ich mich hier schon schinde, soll das ganz doch auch einen Sinn haben! Ich freue mich, dass ich heil im Ziel angekommen bin und bedanke mich bei allen, die mich unterstützt haben.“

Die WDCS dankt dem Sportler für sein Engagement und die großartige Leistung.

Sponsoren der Aktion „Ride for Whales“:

Premium Sponsor

Weitere Sponsoren
Werner Kubitschek, Bernd Stieber, Wolfgang Vogt, Sven Schröder, Evelyn Beier, Mami Krieger, Papa Pippert, Papa Winter, Omi Santelmann, Familie Bliemeister, Ralph van Gülick, Steffi Preisinger, Aike Schkopp, Olaf Ullmann, Michael Nadler

Weitere Ideen für Ihre Aktion finden Sie hier

http://198.66.239.27/general/helfen/story_details.php?select=77

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer