Free counter and web stats

16.02.2009

Sanfte Riesen werden getötet: Wale und Delfine in Gefahr!

Sanfte Riesen werden getötet: Wale und Delfine in Gefahr!
Wunderschön sind sie, die sanften Riesen der Meere. Aber obwohl sie niemandem etwas zuleide tun, sind sie in Gefahr, werden gejagt und verfolgt. Noch immer ist der Walfang Gang und Gebe - zum Beispiel in Japan. Die Zahlen sind erschüttert. Lest selbst:

Rund 700 Wale sterben täglich durch menschlichen Einfluss, wie zum Beispiel die Waljagd oder die Verschmutzung der Meere. Um dieses brisante Thema aufmerksamkeitsstark in den Köpfen der Menschen zu verankern, läuft derzeit eine bundesweite Plakatkampagne des Vereins Noah - Menschen für Tiere e.V.

Das Motiv "Walauge" kann man mit Recht als Hingucker bezeichnen. Ihm kann sich der Betrachter nur schwer entziehen. Es stammt aus der Hamburger Kreativschmiede Jung von Matt - einer Topadresse, wenn es darum geht, Themen auf provokante Weise der Öffentlichkeit näher zu bringen. Das Motiv gewann den Charity-Preis im Rahmen des letztjährigen New Best 18/1 Awards.

Denn immer noch schlachtet Japan Wale ab, erhöht seit Jahren eigenmächtig seine Fangquoten, setzt immer wieder neue Walarten auf seine Liste. Macht selbst vor den hoch bedrohten Finn- und Buckelwalen keinen Halt. Betreibt den Walfang unter dem Deckmantel der Wissenschaft.

"Wale sind die Kakerlaken der Meere", sagt Masayuki Komatsu, derzeitiger Delegierter Japans bei der internationalen Walfangkommission (IWC)

Aber schaut Euch das Plakat (Foto: Noah) selber an, es spricht für sich:



Mehr als 2 Millionen Wale gab es einst. Dabei wurde die Anzahl der Blauwale auf 250.000 geschätzt. Heute gibt es von dieser Gattung kaum noch 500 Tiere. Plastisch dargestellt könnte ein Blauwal sein Leben lang durch die Meere streifen, ohne jemals auf einen seiner Artgenossen zu stoßen. Und ein Blauwal wird bis zu 70 Jahre alt.

300.000 Wale und Delphine verenden pro Jahr als so genannter Beifang in den Netzen von Fischern.



Nicht zu fassen, oder? Eine unglaubliche Graumsamkeit. Am besten achtet Ihr selbst darauf, Erzeugnisse zu kaufen, bei denen Wale und Delfine nicht in Gefahr sind. Zum Beispiel Tunfischdosen! Produkte, die die sanften Riesen der Meere nicht gefährden, haben ein spezielles Siegel auf der Verpackung. Es lohnt sich, darauf zu gucken - zum Wohle der Tiere!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen




Shop Kontakt Newsletter Linkliste Tierfreunde Nord Forum/Community -Tierheim ! Literatur-Tipps Himmlisch-gut.de Tiertafel Global 2000: Die Gebirge Europas + Das Mittelmeerbecken + Die Seen des grossen afrikanischen Grabenbruchs + Die Akaziensavanne Ostafrikas + Das Kongobecken + Die Kappellen + Die Wälder Madagaskars + Die Regenwälder der Malediven, Lakkadiven und Chagos-Inseln + Die Savannen und Grasländer des Terai-Duar + Die Wälder der Sundarbans + Die Sumpfwälder Borneos + Die Daurische Steppe + Die Sibirische Taiga + Das Bering-Meer + Die Wüste im Nordwesten Australiens + Das Great Barrier Reef + Die Wälder Neukaledoniens + Die Wälder der Haweii-Inseln + Die Osterinseln + Die Galapagos-Inseln + Die Prärien Nordamerikas + Die Chihuahua-Wüste + Die grossen Antillen: Kuba + Die Los-Llanos-Savanne in Kolumbien und Venezuela + Das Amazunasbecken + Die Patagonische Steppe + Die antarktische Halbinsel und das Wedell-Meer